Rang Rover Sport Facelift (2017): Vorstellung

Range Rover Sport Facelift (2017): Vorstellung

Range Rover Sport Facelift (2017): Vorstellung

— 09.10.2017

51 km elektrisch durch den Matsch!

Land Rover bringt nicht nur eine stärkere SVR Version des Range Rover Sport zum Facelift, es kommt auch eine Plug-in-Hybrid-Variante auf den Markt. AUTO BILD hat alle Infos!

Vorstellung: Kantigeres Gesicht und mit E-Motor im Getriebe
Interieur: Touch Pro Duo Infotainment Serie
Ausstattung: SVR mit Sichtcarbon
Connectivity: Wearable für den Range Rover Sport
Motoren: Erstmals als Plug-in-Hybrid, weiterhin als SVR
Technische Daten und Preise: Vier Benziner, vier Diesel und ein Plug-In

Vorstellung: Kantigeres Gesicht und mit E-Motor im Getriebe

Die LED-Elemente in den Rückleuchten lassen das Facelift des Range Rover Sport maskuliner wirken.

Modellpflege bei Range Rover. Die Briten frischen den Range Rover Sport mit einem Facelift auf und spendieren dem Geländewagen auch noch ein Technologie-Update. Zukünftig wird der luxuriöse Offroader nämlich auch als Plug-in-Hybrid verfügbar sein. Die optischen Änderungen lesen sich anfangs nicht besonders spektakulär: neue "Pixel-Laser-LED-Scheinwerfer", ein neu designter Kühlergrill, schärfer gezeichnete Stoßstangen und LED-Rückleuchten. Achtet man aber auf die Gesamtwirkung des gelifteten Range Rovers, fallen die Upgrades stärker ins Gewicht. Der Range Rover Sport ist deutlich maskuliner geworden. Verschwunden sind die rundlichen Elemente in den Scheinwerfern, ersetzt werden sie durch rechteckige.  Das Land Rover-Logo findet an der gewohnten Stelle Platz und wird um eine funktionale Komponente ergänzt. Unter dem Schild ist der Steckplatz für das Ladekabel des Plug-in-Hybrid verbaut. Die Stoßstangen sind komplett in Wagenfarbe lackiert und der Unterfahrschutz fällt dezenter aus. Auch am Heck fallen die Modifizierungen deutlich auf. Die Rückleuchten wirken durch die LED-Elemente knackiger, die Leiste, die beide Leuchten miteinander verbindet, ist nun schmaler. Ähnlich wie vorne fällt auch hier der Unterfahrschutz kleiner aus und ist nicht so weit in die Stoßstange gezogen.

Interieur: Touch Pro Duo Infotainment Serie

Zum Facelift erhält der Range Rover Sport das zweigeteilte Infotainment-System "Touch Pro Duo".

Land Rover lässt den Innenraum zum Facelift weitestgehend in Ruhe. Die Multifunktion am Lenkrad behält ihren bekannten Platz und auch der Tacho kommt in gewohntem Design. Neu ist dagegen das Infotainmentsystem "Touch Pro Duo". Es besteht aus zwei 10 Zoll Displays, die beide in der Mittelkonsole verbaut sind. Der obere Touchscreen zeigt klassisch die Navigationsdaten oder die Multimedia-Funktionen an, der Untere dagegen ist für die Bedienung der Klimaanlage und der Sitzheizung zuständig. Die Knopfreihe für die Einstellung der Klimatisierung ist verschwunden. Die Passagiere sitzen im Range Rover Sport serienmäßig auf schwarzen Ledersitzen, zudem sind verschiedene Lederkombinationen verfügbar. Insassen im Fond können auf optionale Bildschirme in den Kopfstützen blicken. Das Infotainment-System selbst ist serienmäßig, auswählen lassen sich dagegen die Anzahl der Lautsprecher im Innenraum. Zwischen vier und 23 Stück sind möglich.

Neue SUVs: Oberklasse (bis 2020)

Ausstattung: SVR mit Sichtcarbon

Die SVR Variante ist auch mit Sichtcarbon erhältlich.

Serienmäßig kommt der Range Rover Sport in "Fuji White" oder "Narvik Black" zum Kunden, andere Farben kosten extra. Die Premium-Farben (ab 4794 Euro) lassen sich zudem neben dem klassischen Hochglanz-Finish auch in einer matten Optik bestellen. Standardmäßig ist das Dach in Wagenfarbe lackiert, auf Wunsch kann aber auch schwarz als Kontrastfarbe gewählt werden. Ein Panoramadach ist optional erhältlich. Das Ausleuchten der Fahrbahn geschieht beim Range Rover Sport serienmäßig über LED-Scheinwerfer, gegen Aufpreis erhalten Interessenten die neuen Pixel-LED-Scheinwerfer, die laut Hersteller annähernd dreimal so viele LEDs wie die Standard LED-Scheinwerfer besitzen (ab 1377 Euro Aufpreis). Die Reifen können seit dem Facelift auf sechs verschiedene Felgen aufgezogen werden. Land Rover bietet den Range Rover Sport in den Aussattungslinien "S", "SE", "HSE", "HSE-Dynamic" und "Autobiography Dynamic" an. Der Range Rover Sport S stellt dabei die Basisausstattung dar und bietet serienmäßig DSC, Sitze in genarbtem Leder, eine Einparkhilfe für vorne und hinten und unter anderem eine Bergabfahrhilfe. Das Topmodell SVR erhält neben den möglichen Individualisierungen für den Range Rover Sport spezielle Sport-Elemente. Dazu gehören die Motorhaube aus Carbon mit den beiden Sicken für die Luftzufuhr des Motors (im Carbon-Paket mit Sichtcarbon), SVR Spoiler und neben SVR-Sportsitzen im Innenraum ein SVR-Multifunktionslenkrad. Auch eine Reihe an Ausstattungspaketen ist für den gelifteten Range Rover Sport verfügbar. Darunter das Klimakomfort-Paket mit einer Kühlbox in der Mittelkonsole, das Winter-Paket mit größerem Scheibenwaschbehälter und verschiedene Fahrerassistenz-Pakete mit Spurhalteassistenten und Verkehrszeichenerkennung. Um das Fahrzeug im Sommer nicht unnötig aufzuheizen, klappen die Sonnenblenden auf Wunsch elektrisch nach vorne, sobald die Passagiere das Auto verlassen haben und es verschlossen ist. Zudem lassen sie sich optional per Gestensteuerung bedienen.

Connectivity: Wearable für den Range Rover Sport

Auch ein Spannungswandler ist im erneuerten Range Rover Sport erhältlich. Dank 220 V lassen sich auch Notebooks laden.

Was die Connectivität betrifft, setzt Land Rover auf den Trend der tragbaren Geräte (Wearables). Kunden haben die Möglichkeit, ihren Schlüssel wie eine Smartwatch (im Bild) am Handgelenk zu tragen. Mit dem "Jaguar Land Rover Activity Key" lässt sich unter anderem das Fahrzeug auf- und zuschließen und kann bei anderen Aktivitäten wie Fahrradfahren oder Schwimmen am Handgelenk verbleiben. Außerdem ist der Range Rover Sport zum Facelift optional mit verschiedenen Steckdosen erhältlich. Dazu zählen HDMI-Buchsen, USB-Anschlüsse und eine 220-V-Steckdose für den Fond. Um ständig mit der Außenwelt verbunden zu sein, steht ein 4G-Hotspot zur Verfügung.

Neue Jaguar und Land Rover (bis 2019)

Motoren: Erstmals als Plug-in-Hybrid, weiterhin als SVR

Gelanden wird der Plug-in-Hybrid des gelifteten Range Rover Sport über das Land Rover Emblem.

Der geliftete Range Rover Sport ist der erste Ableger der Range Rover-Reihe, den es auch als Plug-in-Hybrid gibt. Das elektrifizierte Modell hört auf die Bezeichnung P400e und besitzt eine Systemleistung von 404 PS. Diese setzt sich aus den 300 PS des Zweiliter-Vierzylinders der Igenium-Reihe und dem 116 PS starken Elektromotor zusammen (beide Motoren liefern ihre Spitzenleistung aber nicht gleichzeitig). Insgesamt sollen über den Antriebsstrang 640 Nm Drehmoment auf die Räder gebracht werden. Vollelektrisch lässt sich der Range Rover Sport laut Hersteller bis zu 51 km bewegen. Dadurch sollen auch Offroad-Trips ohne Einsatz des Verbrennungsmotors möglich sein. Alle Range Rover Sport-Modelle sind mit Allradantrieb und Automatikgetriebe ausgestattet. Neben dem neuen Plug-in-Hybrid stehen vier Turbodiesel und vier Benziner zur Auswahl. Den Anfang bei den Selbstzündern macht der Zweiliter-SD4 mit 240 PS. Nächstgrößere Motorisierung ist der Dreiliter-TDV6 mit 258 PS, gefolgt vom Dreiliter SDV6 mit 306 PS. Top-Diesel ist der 4,4-Liter-SDV8 mit 339 PS. Bei den Ottomotoren startet der Range Rover Sport bei 300 PS mit dem Zweiliter-Si4, gefolgt vom Dreiliter-V6-Kompressor mit 340 PS.Top-Motor im Range Rover Sport ist der Fünfliter-V8-Kompressor SVR mit 575 PS (Vorgänger 550 PS).

Range Rover Sport Facelift (2017): Vorstellung

Technische Daten und Preise: Vier Benziner, vier Diesel und ein Plug-in

Diesel:

Range Rover Sport SD4 • Motor: Vierzylinder-Diesel • Antriebsart: Allrad • Hubraum: 1999 ccm • Leistung: 177 kW (240 PS) • max. Drehmoment: 500 Nm • Beschleunigung: 0-100 km/h in 8,3 s • Verbrauch: 6,5 l/100 km • Preis: ab 64.000 Euro

Range Rover Sport TDV6 • Motor: Sechszylinder-Diesel • Antriebsart: Allrad • Hubraum: 2993 ccm • Leistung: 190 kW (258 PS) • max. Drehmoment: 600 Nm • Beschleunigung: 0-100 km/h in 7,7 s • Verbrauch: 6,9 l/100 km • Preis: ab 68.500 Euro

Range Rover Sport SDV6 • Motor: Sechszylinder-Diesel • Antriebsart: Allrad • Hubraum: 2993 ccm • Leistung: 225 kW (306 PS) • max. Drehmoment: 700 Nm • Beschleunigung: 0-100 km/h in 7,3 s • Verbrauch: 7,0 l/100 km • Preis: ab 77.600 Euro

Range Rover Sport SDV8 • Motor: Achtzylinder-Diesel • Antriebsart: Allrad • Hubraum: 4367 ccm • Leistung: 249 kW (339 PS) • max. Drehmoment: 740 Nm • Beschleunigung: 0-100 km/h in 6,9 s • Verbrauch: 8,4 l/100 km • Preis: ab 93.900 Euro

Plug-In-Hybrid:

Range Rover Sport P400e • Motor: Vierzylinder-Benziner + Elektromotor • Antriebsart: Allrad • Hubraum: 1997 ccm • Systemleistung: 221 kW (404 PS) • max. Drehmoment: 640 Nm • Beschleunigung: 0-100 km/h in 6,7 s • Verbrauch: 2,8 l/100 km • Preis: ab 87.800 Euro

Benziner:

Range Rover Sport Si4 • Motor: Vierzylinder-Benziner • Antriebsart: Allrad • Hubraum: 1997 ccm • Leistung: 221 kW (300 PS) • max. Drehmoment: 400 Nm • Beschleunigung: 0-100 km/h in 7,3 s • Verbrauch: 9,2-9,4 l/100 km • Preis: ab 65.600 Euro

Range Rover Sport V6 Kompressor • Motor: Sechszylinder-Benziner • Antriebsart: Allrad • Hubraum: 2995 ccm • Leistung: 250 kW (340 PS) • max. Drehmoment: 450 Nm • Beschleunigung: 0-100 km/h in 7,2 s • Verbrauch: 10,5 l/100 km • Preis: ab 78.399 Euro

(Noch nicht konfigurierbar!) Range Rover Sport V6 Kompressor • Motor: Sechszylinder-Benziner • Antriebsart: Allrad • Hubraum: 2995 ccm • Leistung: 280 kW (380 PS) • max. Drehmoment: 450 Nm • Beschleunigung: 0-100 km/h in 7,1 s • Verbrauch: 10,5 l/100 km

Range Rover Sport V8 Kompressor • Motor: Achtzylinder-Benziner • Antriebsart: Allrad • Hubraum: 5.000 ccm • Leistung: 386 kW (525 PS) • max. Drehmoment: 625 Nm • Beschleunigung: 0-100 km/h in 5,3 s • Verbrauch: 12,8 l/100 km • Preis: ab 97.400 Euro

Range Rover Sport V8 Kompressor SVR • Motor: Achtzylinder-Benziner • Antriebsart: Allrad • Hubraum: 5.000 ccm • Leistung: 423 kW (575 PS) • max. Drehmoment: 700 Nm • Beschleunigung: 0-100 km/h in 4,5 s • Verbrauch: 12,8 l/100 km • Preis: ab 132.200 Euro

Autor: Andreas Huber

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung