Range Rover von Startech: IAA 2013

Range Rover von Startech: IAA 2013

— 11.09.2013

Ist der breit, Mann!

Brabus-Tochter Startech hat jetzt eine extrabreite Range Rover-Version aufgelegt. Der Edel-Offroader legt in der Breite um 45 Millimeter zu.

Pnktlich zur IAA 2013 stellt die Brabus-Tochter Startech eine extrabreite Range Rover-Version vor. Widebody Breitversion nennt Startech das Ergebnis: 45 Millimeter mehr Breite lassen den ohnehin nicht schlanken Range Rover noch bulliger wirken. In der Frontansicht stechen sofort die seitlich an das Startech-Frontelement angesetzten Luftfhrungen der Breitversion ins Auge. Frontspoiler und seitliche Luftfhrungen ergnzen sich bei hohen Geschwindigkeiten bei der Reduktion des aerodynamischen Auftriebs an der Vorderachse.

Die Stars der IAA 2013

Die Heckschrze wird komplett ausgetauscht und verleiht dem Range Rover mit einem integrierten Diffusor eine betont sportliche Heckansicht.

Je nach Bestimmungsland werden identisch geformte LED-Tagfahrleuchten oder LED-Positionsleuchten in die neue Frontschrze integriert. Zustzlich ist das Frontelement mit den kleinsten derzeit auf dem Markt erhltlichen Nebellampen in LED-Technologie ausgerstet. Die Kotflgelverbreiterungen werden vorne und hinten ber den Radhusern montiert und mit darauf abgestimmten, bis zu den Schwellern nach unten gezogenen Trteilen miteinander verbunden.

Die Highlights der IAA 2013

Analog zu den vorderen Aufstzen sind auch die hinteren Verbreiterungen mit angedeuteten Lufteinlssen vor den Radhusern versehen. Die Heckschrze wird komplett ausgetauscht und verleiht dem Range Rover mit einem integrierten Diffusor eine betont sportliche Heckansicht. Die Breitversion schafft Platz fr 23-Zoll-Rder mit Hochleistungsreifen der Gre 305/30 R 23. 

Alle News und Tests zum Range Rover

Rotes Leder aus der hauseigenen Sattlerei trifft auf eine teilweise blaue Illumination.         

Auf Wunsch liefert Startech ein Fahrwerksmodul, mit dem der Fahrer vom Cockpit aus in die Steuerung der Luftfederung des Range Rover eingreifen kann. So lsst sich das Auto fr den Straenbetrieb vom Cockpit aus um 30 Millimeter absenken. Wem die Power des Dreiliter-V6 nicht reicht, kann eine Leistungssteigerung von 258 auf 300 PS ordern, die durch ein zustzliches Steuergert mglich wird. Gleichzeitig wchst das maximale Drehmoment von serienmigen 600 Nm auf 685 Nm an, die bereits ab 1950 Touren abrufbereit sind. Preise fr das Widebody-Paket nennt Startech noch nicht.

Bilder: Range Rover Hybrid im Fahrbericht

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung