Rangliste: Preis pro Meter

— 20.09.2011

Einen Meter Auto, bitte!

Wir haben uns den Spaß gemacht, eine Preis-pro-Meter-Wertung beim Auto aufzustellen – weil es zeigt, wie unsinnig Werbung sein kann. Die etwas andere Rangliste.

 "Mehr Auto pro Meter!" fordert VW in der Werbung für seinen neuen Kleinwagen Up – und begibt sich damit auf sprachlich dünnes Eis. Warum? Weil die VW-Botschaft suggeriert, dass Up-Kunden die maximale Gegenleistung pro bezahltem Auto-Meter bekommen – was eine einfache Formel ergibt: Preis pro Meter. Das ist zwar ziemlich unsinnig, weil kein Mensch sein Auto nach Metern ordert, aber bitte, wenn die Wolfsburger es so wollen. Um das Ergebnis der spaßigen Kalkulation mal vorwegzunehmen: Diese Werbung hätten sich die VW-Kreativen besser verkniffen. Warum? Weil es natürlich genügend Fahrzeuge gibt, die bei der Preis-pro-Meter-Wertung locker am neuen Mini-VW vorbeiziehen. Sogar im selben Konzern. Wir haben zum Rechner gegriffen und die Top 50 der aktuellen Zulassungsstatistik (Stand: August 2011) ausgewertet. Berechnungsgrundlage war dabei immer das entsprechende Fahrzeug mit der günstigsten Ausstattung und der günstigsten Motorisierung (Benziner oder Diesel). Das Ergebnis und wie der VW Up dabei abschneidet, sehen Sie oben in der Bildergalerie. Mehr Werbe-Pannen: Nissan gegen Audi und Porsche | Audi gegen BMW

Diesen Beitrag empfehlen

Interessantes aus dem Web

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.