Die Stau-Hauptstädte

Ranking von Inrix: Staus

— 16.03.2016

Die schlimmsten Stau-Städte

Schlimmer ist in Europa nur London: In Stuttgart hat es 2015 gewaltig gestockt. Das Inrix-Ranking der schlimmsten Stau-Städte Deutschlands und Europas.

(dpa/mas) Stuttgart ist wieder Spitze: Nachdem 2014 Köln vorübergehend die schlimmste Stau-City Deutschlands war, hat die baden-württembergische Landeshauptstadt den fragwürdigen Titel in einem Ranking des Verkehrsdatenbieters Inrix wieder zurückgeholt. Und zwar mit Karacho: Durchschnittlich standen Autofahrer in Stuttgart demnach 73 Stunden im Stau. Das ist ein Anstieg von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr und macht das Städtle zur zweit-staureichsten Stadt Europas. Schlimmer ist es nur in London, wo Autofahrer laut Inrix im Schnitt 101 Stunden feststeckten. Es ist das erste Mal weltweit, dass die 100-Stunden-Marke überschritten wurde. Weltweit landen Los Angeles (81 Stunden) und Washington D.C. sowie San Francisco (beide 75 Stunden) auf den Plätzen zwei und drei.
Rettungsgasse bilden: Das richtige Verhalten im Stau
Alles zum Thema Stau

Als Ursachen für den starken Anstieg an Verkehrsstockungen in Stuttgart sieht Inrix unter anderem das Sinken der Benzinpreise, ein Rekordhoch bei der Zahl der Fahrzeug-Neuzulassungen und die gute wirtschaftliche Entwicklung: "Stuttgart ist ein Opfer seines Erfolgs", heißt es von Inrix. Auf den weiteren Plätzen folgen Köln (71 Stunden), Karlsruhe (54), München (beide 53) und Düsseldorf (50).

Die schlimmste Staustrecke ist in München

Die mit Abstand schlimmste Staustrecke in einer deutschen Stadt ist der Mittlere Ring in München. Für die knapp 28 Kilometer hat Inrix 93 Stunden Zeitverzug pro Jahr errechnet. Am vollsten sei es donnerstags gegen 18 Uhr. Mit rund 50 Stunden Stau (schlimmste Zeit: Montag, 8 Uhr) landet die A1 von Köln (Leverkusener Brücke) bis Leverkusen auf dem zweiten Platz des Strecken-Rankings.

ADAC Stau-Bilanz 2014

Stau Stau ADAC Stau-Bilanz 2014


Inrix wertete Verkehrsdaten für 22 Ballungsräume in Deutschland aus. Hauptgründe für die Zunahme der Staus waren der Studie zufolge das Bevölkerungswachstum, die zunehmende Urbanisierung, die steigende Zahl der Beschäftigten und zahlreiche Bauprojekte. Zudem sei Deutschland als Transitland nach wie vor attraktiv. Die Berechnung von Inrix basiert nach Angaben des Unternehmens auf der Auswertung verschiedener Quellen, darunter auch Echtzeitdaten von Taxis, Lastwagen und Autos mit mobilen Geräten.

Europaweit liegt Deutschland auf Platz drei

Im Europa-Vergleich liegt Deutschland hinter Belgien und den Niederlanden auf dem dritten Rang.

2015 haben Autofahrer durchschnittlich 38 Stunden im Stau verbracht, eine Stunde weniger als 2014. Im europaweiten Vergleich lag Deutschland den Angaben zufolge damit auf Platz drei hinter Belgien mit 44 und den Niederlanden mit 39 Stunden. Lediglich fünf Stunden seien es in Ungarn. Im europäischen Vergleich liegt London mit 101 Stunden weit vorn. Es folgen nach Stuttgart auf Platz zwei Antwerpen und Köln mit jeweils 71 Stunden Wartezeit, dann erst Brüssel mit 70 Stunden. Karlsruhe (54), München (53) auf den Plätzen sieben bzw. acht landen ebenfalls unter den europäischen Top Ten.

Ranking der Stau-Hauptstädte

Autor: Maike Schade

Stichworte:

Stau

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.