Ratgeber Abwrackprämie

Alfa Romeo 164 Citroën Xsara Coupé

Ratgeber Abwrackprämie

— 07.02.2009

Verschrotten – rechnet sich das?

AUTO BILD fuhr mit einem 17 Jahre alten Mercedes 190 erst zum Schrottplatz, dann zum Gebrauchtwagenhändler. Und wollte wissen: Können die mit der Umweltprämie vom Staat mithalten?

Glatte 2500 Euro Abwrackprämie bietet Vater Staat für meinen 190er Mercedes von 1992 – eine Stange Geld. Und vom Schrotti müsste es für den Youngtimer doch auch noch Geld geben. Wie viel dabei wohl unterm Strich zusammenkommt? Das bringt einen ins Grübeln. Also auf zu Kiesow in Norderstedt bei Hamburg, einem der größten Autoverwerter im Norden. Dank Abwrackprämie ist hier reichlich Betrieb, aber die eingespielte Truppe hat den Ansturm im Griff. Auto und Papiere annehmen, Entsorgungsnachweis ausstellen, Stempel drauf – fertig. Damit hat der Kunde das nötige Formular, um die Abwrackprämie zu kassieren.

20 Beispiele in der Galerie: Bei welchen Autos lohnt sich die Umweltprämie?

Angebot vom Gebrauchtwagenhändler: "1000 Euro auf die Hand, und ich gebe ihn für 1800 Euro in den Export."

Wenn er sich denn einen Neuwagen kauft. Das Dokument vom Schrotti, sonst nur zum Abheften gut, wird so zum echten Wertpapier. Ach ja, die Frage darf nicht vergessen werden: Wie viel gibt es denn noch für mein Auto? Schließlich zerlegt es der Entsorger und verkauft es in Teilen weiter. Die Prämie gibt es ja allein vom Finanzminister, aber jeder Wagen ist doch auch noch was wert. "Was wir zahlen können, kommt ganz aufs Auto an", meint Chef Tim Kiesow. Beim Autoentsorger ist es also wie beim Autohändler. Und was ist für meinen Mercedes noch drin? Fünf Hunderter, meint Kiesow spontan. Steckt also voller wertvoller Teile, mein Benz – und würde bei Verschrottung glatte 3000 Euro einspielen. Aber tatsächlich in die Presse, das kommt nicht infrage. Auf dem Weg nach Hause halte ich deshalb noch kurz bei Gebrauchtwagenhändler Lindow in Hamburg. Jahrzehnte im Geschäft, peilt er Marktpreise auf den Punkt. "1000 Euro auf die Hand", meint der Händler, "und ich gebe ihn für 1800 Euro in den Export." Mit der Abwrackprämie kann also auch der Handel nicht mithalten. Egal, denn mein Benz wird weder verschrottet noch verschachert. Meine Abwrackprämie überlasse ich jemand anderem.

Fazit von Roland Bunke

Haben Sie auch einen Lieblingspulli, an dem Sie hängen? Der im Zweifel zwar im Schrank bleibt, aber nicht in die Tonne wandert? Dann geht es Ihnen wie mir. Und um wie viel mehr als eine Klamotte zählt dann ein Auto? Klar: Wenn man es erst übernommen hat, als es schon aus dem vorletzten Loch pfiff, und es jetzt auf letzter Rille rollt, dann her mit der Prämie. Weil mein alter Benz aber in Schuss ist und schnurrt, und das mit Kat, werde ich ihn nicht allein der Staatsknete wegen einstampfen lassen.

Hier gibt's den Antrag auf Umweltpämie als Downlad bei autobild.de!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.