Ratgeber Autopfandleihhaus

Ratgeber Autopfandleihhaus

— 15.10.2009

Cash gegen Auto als Pfand

Er gibt schnell Bares, dafür müssen Sie dem Pfandleiher aber Ihr Auto dalassen. Dessen Geschäft boomt in der Wirtschaftskrise. AUTO BILD hat einen Großen der Branche besucht – und einige Entdeckungen gemacht.

Vor sieben Jahren hielt es Gebrauchtwagenhändler Sven Krüger in Neumünster für eine brauchbare Idee, als kleines Nebengeschäft ein Autopfandleihhaus zu gründen. Das war mehr als eine gute Idee, das war äußerst clever. Denn heute verdient der Mann mit seinem Pfandleihgeschäft viel mehr als mit dem Gebrauchtwagenhandel. Zumal der Export von Gebrauchten komplett eingebrochen ist. Doch der Deal, bei dem es fürs Auto als Pfand sofort Bargeld gibt, der brummt. Zumal in der Wirtschaftskrise, in der das Geld bei den Banken nicht mehr so locker sitzt. Krüger ist ein Großer in einer speziellen Branche mit rund 50 Unternehmen in Deutschland. Sein mehr als fußballfeldgroßes Gelände im Industriegebiet Neumünster (Schleswig-Holstein) ist komplett umzäunt und gut bewacht.

Ein Rolls für 50.000 Euro als verfallenes Pfand

Das Autopfandhaus beleiht alles, was rollt. 50.000 Euro Cash in 15 Minuten, ist das Motto.

Security patrouilliert mit Hunden, der Kassenbereich ist wie bei einer Bank gesichert. Ihm gegenüber parken gleich drei Pfänder, die zum Verkauf stehen: ein Opel Rekord C 1700, wie aus dem Ei gepellt, für 7490 Euro, ein Mercedes 230 SL (Pagode) für 31.950 Euro und ein Rolls-Royce Silver Cloud II für 48.889 Euro. Die Wagen sind bei der Auktion nicht weggegangen, die für ein verfallenes Pfand gesetzlich vorgeschrieben ist, und können jetzt von Krüger als Gebrauchte angeboten werden. Und wo steht die Menge der Autos, die beim Pfandleiher landen, also all die alten Golf, Astra, Focus und Co? In einer Halle, groß wie ein Oktoberfestzelt. Doch als sich das Tor öffnet, sehen wir keine Golf, Astra und Focus, sondern auch hier: Mercedes, Porsche, BMW, Jaguar, Maserati, Lamborghini, Bentley. Und auch Lastwagen, Motorräder sowie Bagger. "Es ist ein Irrtum", klärt Krüger auf, "dass vor allem klamme Privatleute mit ihrem ollen Gebrauchten kommen, um Geld für Mietrückstände aufzutreiben."

Bis zu 50.000 Euro Cash gibt es in nur 15 Minuten

Bunte Mischung: In der Halle von Sven Krüger in Neumünster parken über 50 Pfänder.

Das kommt zwar vor, aber 80 Prozent der Kunden sind Geschäftsleute. Etwa Handwerksmeister, deren Kunden nicht zahlen. Während das Finanzamt schon die Mehrwertsteuer aus nicht bezahlten Aufträgen fordert und Löhne ausstehen. "Mein Geschäft lebt von der schlechten Zahlungsmoral der Kunden meiner Kunden", sagt Pfandleiher Krüger. Die Kreditlinien sind ausgeschöpft, der Dispo ausgereizt, die Banken zeigen die Rote Karte. Dann bringt der Chef seine E-Klasse und bekommt schnell Bares. Unbürokratisch und ohne Schufa. Erst mal bis zu drei Monate lang, im Anschluss kann verlängert werden. Bis zu 50.000 Euro Cash in 15 Minuten, das ist Krügers Motto. Telefonische Voranmeldung möglichst erbeten. Dann folgen der Fahrzeugcheck, die Kalkulation der möglichen Darlehenshöhe und der Pfandkreditvertrag. Bis 70 Prozent des aktuellen Marktwerts bekommt der Kunde als Darlehen für sein Fahrzeug, in Ausnahmefällen auch mehr.

Stammkunden gibt es auch

Der Pfandleiher geht dabei an die für ihn noch tragbare Risikogrenze. Denn es gilt: Je höher das Darlehen, desto höher Zinszahlungen und Gebühren. Und die sind deftig, 10.000 Euro Darlehen etwa kosten für einen Monat 525 Euro (siehe Tabelle unten). Dafür geht der Pfandleiher ins Risiko, denn wird der verpfändete Wagen nach drei Monaten plus vier Wochen Karenz nicht ausgelöst, muss er vorschriftsgemäß versteigert werden. Geht er dann nicht weg, hat Krüger den Wagen erst mal als totes Kapital auf dem Hof. Forderungen an den Kunden darf er nicht mehr stellen. Wie er sein Geld wieder hereinbekommt, bleibt sein Problem. Deshalb freut es den Pfandleiher auch keineswegs, wenn ein Halter seinen Wagen nicht wieder auslöst. "Der soll ihn holen – und ihn mir gern mal wiederbringen", sagt Krüger. Und deutet auf einen Fiat Spider: "So wie der da. Ist schon fünfmal bei mir gewesen, echter Stammkunde".
Kostenbeispiel
Darlehenshöhe 10.000 Euro
Laufzeit 30 Tage
Zinsen 1 % = 100 Euro
Gebühren 3,5 % = 350 Euro
Standgebühr 2,50 Euro/Tag 75 Euro
Summe: 525 Euro
* Konditionen der www.autopfandleihe-nord.de, ohne Gewähr. Der Zins ist gesetzlich festgelegt, die Gebühren können sich je nach Anbieter unterscheiden.


Roland Bunke

Roland Bunke

Fazit

Trennung auf Zeit, und ab mit dem Auto ins Pfandleihhaus – daran ist nichts Anrüchiges. Der Pfandkredit ist altbewährt, gesetzlich geregelt, blitzschnell und flexibel. Dafür ist er vergleichsweise teuer. Aber für viele die einzige Chance, einen akuten Geldengpass zu überbrücken.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.