Ratgeber C02-Steuer

Ratgeber C02-Steuer

— 19.01.2009

Was will der Staat?

Es ist einer der Hauptgründe für die momentane Kaufzurückhaltung: Jedermann ahnt, dass die C02-Steuer irgendwann kommt – wie teuer sie für welches Auto wird, weiß niemand. Was tun? Hier ein paar Tipps.

Wie viel Kfz-Steuer welches Auto in Zukunft kosten wird, behaupteten in den vergangenen Wochen viele zu wissen – nichts als Kaffeesatzleserei! Und da der Blick in die Kristallkugel nicht zu den Recherchemethoden von AUTO BILD ALLRAD gehört, halten wir uns erst einmal an die wenigen bekannten Fakten: • Die Umstellung der Kfz-Steuer von Hubraum auf Kohlendioxid-(CO2-)Austoß ist von der Bundesregierung für den Jahresanfang 2011 angekündigt – dies ist bereits die zweite Terminverschiebung. • Alle bisher bekannten Pläne für die CO2-Steuer betreffen nur neu zugelassene Autos und nicht den Altwagenbestand. Letzteren auch nach CO2 zu besteuern, ist lediglich eine (nicht ganz uneigennützige) Forderung des Verbands der Automobilindustrie (VDA). Wahrscheinlicher ist, dass die Altwagen weiter nach Hubraum besteuert und die Steuersätze wieder einmal erhöht werden. Wie hoch, weiß niemand.

Wo die Faktenlage derart dürr ist, packt den Neuwageninteressenten die Angst, dass Steuerkapriolen den Wiederverkaufswert drücken könnten. Nun steht aber Bundesfinanzminister Peer Steinbrück beim Wähler im Wort: "Festgelegt wurde, dass diejenigen, die in den nächsten Monaten einen Neuwagen kaufen, sicher sein können, dass sie dann höchstens eine Steuerbelastung wie nach geltendem Recht trifft." Nur: Wer weiß, ob 2011 noch derselbe Finanzminister im Amt ist?

Wer jetzt kauft, zahlt nicht drauf – sagt der Minister

Was tun, wenn ein neues Auto einfach her muss, hier und jetzt? Denkbar sind drei Strategien.
Strategie eins: Autos gemäßigter Hubraumgröße mit zugleich zeitgemäßem CO2-Ausstoß kaufen. Es ist unwahrscheinlich, dass ein VW Tiguan 2.0 TDI (167 g CO2/km) oder der ab April 2009 erhältliche Toyota RAV4 Diesel (159 g) künftig exorbitant hoch besteuert werden.
Strategie zwei: Autos von erwiesener Wertstabilität kaufen. Ein drei Jahre alter Land Rover Defender 110 etwa ist heute immer noch 64 Prozent seines damaligen Neupreises wert, der Absatzkrise zum Trotz. Auch der Wegfall der Gewichtsbesteuerung im Jahr 2005 hat diesem Modell nichts anhaben können. In der Vergangenheit ebenfalls als Felsen unerschütterlicher Wertstabilität aufgefallen: VW T5 4motion, Mercedes G.
Strategie drei: Fahren, was man wirklich mag. Weshalb sind noch immer so viele Jeep Cherokee 4.0 im Einsatz? Weil die gebotene Fahrfreude die Kosten erträglich macht. Autos, die nur günstig und ansonsten reizlos sind, tragen zur Lebensqualität ihres Besitzers wenig bei. Und auch sie gibt's nicht geschenkt.

Autor: Rolf Klein

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.