Ratgeber Ersatzteile

Ratgeber Ersatzteile

— 18.08.2009

Reparieren statt tauschen

Richten statt vernichten. Austauschteile sind günstiger und entsprechen in der Qualität dem Original. Am Beispiel eines VW Golf V zeigt AUTO BILD, wie Sie bis zu 73 Prozent sparen können.

Kostenfalle Auto. Selbst ein kleiner Defekt wie ein kaputter Anlasser kann ein tiefes Loch in den Geldbeutel reißen. Denn meist werden die Teile heute gleich komplett getauscht. Die gute alte Reparatur ist aus der Mode gekommen. Normale Werkstätten sind nicht mehr dafür ausgerüstet oder haben im hektischen Schrauber-Alltag keine Zeit, Einzelteile instand zu setzen. Unverständlich, denn mit der klassischen Reparatur kann man eine Menge Geld sparen. Einziger Nachteil: Die Teile müssen aufwendig ausgebaut und eingeschickt werden. Unsere Beispiele unten zeigen es.
Anzeige

Werkstattsuche

Finden Sie die passende Werkstatt

  • Preise vergleichen
  • Kundenbewertungen ansehen
  • Termine online buchen

Vor einer Reparatur sollten Sie mit Ihrer Werkstatt folgende Punkte klären

• Baut meine Werkstatt von Fremdfirmen reparierte Teile ein?
• Wie teuer wird der Einbau? Festpreis vereinbaren.
• Wie lange muss ich auf mein Auto verzichten?
• Wie sind die Garantiebedingungen?
• Gibt es zusätzliche Kosten wie Versand, Verpackung, Reinigung oder Fehlersuche?

Anlasser – Ersparnis bis zu 73 Prozent

Hier lohnt sich die Reparatur aber richtig: bis zu 73 Prozent Ersparniss.

WAS? Ein verschlissener Rotor sorgt für einen schlappen Anlasser. Ein kaputter Magnetschalter lässt das Ritzel nicht mehr einrücken.
WIE? Maschinelle Reinigung und Funktionsüberprüfung der Einzelteile. Defekte Teile werden durch neue ersetzt, Verschleißteile grundsätzlich erneuert. Nach dem Zusammenbau wird der Anlasser noch mal elektrisch und mechanisch auf Funktion getestet.
WER?
wjahn.de, als-parts.com, kaufmannelektrikgmbh.de, m-scherg.de, hb-elektrik.de.

Getriebe – bis zu 65 Prozent

WAS? Hauptgrund für Schäden sind häufig konstruktive Mängel, gefolgt von Leckagen. Gelände- und Anhängebetrieb beschleunigen den Verschleiß.
WIE? Die Reparatur beginnt mit dem Ausbau des Getriebes, im Betrieb folgt die Demontage und die Reinigung. Der nächste Schritt ist die genaue Prüfung sämtlicher Teile. Defekte Teile werden durch hochwertige Ersatzteile erneuert. Zum Schluss setzen die Spezialisten das Getriebe zusammen, prüfen es auf seine Funktion.
WER?
Im Internet oder den Gelben Seiten mit dem Suchbegriff "Getriebeinstandsetzung", z. B. getriebedienst-altona.de, automatik-schaltgetriebe.de.

Lichtmaschine – Ersparnis bis zu 70 Prozent

Bei einer defekten Lichmaschine können Sie bis zu 70 Prozent sparen.

WAS? Wicklungen und Lager können Schaden nehmen. Die Kohlebürsten im Regler verschleißen.
WIE?
Alle Bauteile der Lichtmaschine reinigen und auf ihre Funktion überprüfen. Austausch der defekten Teile. Verschleißteile werden grundsätzlich erneuert. Im Anschluss an die Endmontage folgt noch eine elektrische und eine mechanische Funktionsprüfung.
WER? als-parts.com, wjahn.de, kaufmannelektrikgmbh.de, m-scherg.de, hb-elektrik.de.

Motor – Ersparnis bis zu 41 Prozent

WAS? Ein Zahnriemenabriss lässt die Ventile auf den Kolben aufsitzen, eingedrungene Fremdkörper oder Lagerschäden führen zum plötzlichen Motortod.
WIE? Defekten Motor ausbauen lassen und zum Instandsetzer schicken. Zuerst wird der Motor zerlegt und vermessen, dabei die genaue Ausfallursache und der Schaden ermittelt. Der Mechaniker bearbeitet oder ersetzt anschließend die betroffenen Bauteile. Vor dem Zusammenbau prüft ein Techniker die Funktion aller Teile. Zuletzt erhält der Motor noch seine Anbauteile.
WER? Im Internet oder den Gelben Seiten mit dem Suchbegriff "Motoreninstandsetzung" oder beim Verband unter vmi-ev.de, gt-motorencenter.de.

Turbolader – Ersparnis bis zu 65 Prozent

Ersparniss beim Turbolader: bis zu 65 Prozent.

WAS? Häufigste Ursache für defekte Turbolader sind eindringende Fremdteile und eine mangelnde Ölversorgung. Mit Ölkohle zugesetzte Schmierstoffleitungen oder ein verrußter Stellmechanismus können ebenso zum vorzeitigen Turbo-Tod führen wie ein abgeknicktes Auspuffrohr, das den Abgasgegendruck erhöht.
WIE? Sichtprüfung auf äußere Schäden und Druckprüfung. Lader zerlegen, alte Dichtungen und Lager entsorgen. Gehäuseteile in einer Reinigungslauge entfetten und danach sandstrahlen. Alle relevanten Bauteile vermessen und das Innenleben mit neuen Dichtungen und Lagern wieder zusammensetzen. Zum Schluss die Rumpfgruppe feinwuchten und den Turbolader wieder zusammenbauen.
WER? motair.de, turbolader.de, turbolader.net, turbo-mot.de, turbolader.com.

Motorsteuergerät – Ersparnis bis zu 45 Prozent

WAS? Fällt ein Steuergerät aus, liegt es oft an Bauteilen, die zu schwach ausgelegt sind. Lötstellen brechen, dünne Verbindungsdrähte halten Vibrationen nicht stand, Kondensatoren laufen aus, verätzen die Steuerplatinen, oder schlecht abgedichtete Gehäuse bieten zu wenig Schutz vor Wassereinbruch.
WIE? Das Gerät wird geöffnet, die Platine auf Beschädigungen geprüft. Danach wird es verkabelt, die Funktion geprüft und nach Fehlern gesucht. Ist der Fehler gefunden, lässt er sich meist durch Austausch von Bauteilen reparieren.
WER? hitzpaetz.de, technikzentrum.net, ecu.de, kfz-technik-europa.de, steuergeraete-technik.de.

Bremsscheiben – Ersparnis bis zu 18 Prozent

Die Bremsscheiben abdrehen. Achtung: Lohnt sich nur bei entsprechend großen Bremsscheiben.

WAS? Thermische Verformungen und Toleranzen in der Scheibendicke führen häufig zu Bremsvibrationen. Einseitige Überlastung der Scheibe, zum Beispiel nach einer Vollbremsung, kann zum Pulsieren des Lenkrades führen.
WIE? Nachdem das Rad und der Bremssattel entfernt wurden, wird die Scheibe am Fahrzeug verbleibend auf beiden Seiten parallel zum Sitz des Bremssattels abgedreht. Wichtig: Die vom Hersteller vorgeschriebene Mindestdicke der Bremsscheibe muss gewährleistet sein.
WER? autodietz.de, autohaus-wiedmann.de, acnbremen.de, kfz-aulitzky.de.
Preisvergleich: Teile für VW Golf V 1.9 TDI
Originalteil Austauschteil Reparatur
Anlasser 470 (1) 269 (1) 125 (4)
Bremsscheiben 147 (1) nicht erhältlich 120 (5)
Schaltgetriebe (5-Gang) 3011 (1) 1981 (1) 1333
Lichtmaschine 785 (1) 407 (1) 238 (4)
Motor 4992 (1) 3671 (1) 2969 (7)
Turbolader 1291 (1) 809 (6) 452 (6)
Motorsteuergerät 928 (3) kein Angebot 512 (8)
Navi RNS MFD2 2724 (2) 1670 (3) ab 110 (9)
Kombiinstrument nicht erhältlich 320 (3) 155 (9)
Alle Preise in Euro; 1) laut Schwacke; 2) laut VW-Preisliste; 3) VW Raffay; 4) Jahn; 5) Auto Dietz; 6) Turbo Mot; 7) Motorencenter; 8) Hitzing und Paetzold; 9) Domhöfer; Reparatur = Instandsetzung oder Generalüberholung; alle Angaben ohne Gewähr

Teile-ABC

Originalteil: Wird nur über die Vertragswerkstatt vertrieben. Besitzt das Logo des Fahrzeugherstellers.
Austauschteil
: Entspricht einem komplett instand gesetzten Teil. Alle Verschleißteile sind erneuert. Das Bauteil ist so gut wie neu. Das AT-Teil wird gegen ein Altteil eingetauscht.
Identteil: Entspricht dem Originalteil des Autoherstellers ohne dessen Markenlogo.
Generalüberholung: Bauteil wird zerlegt, alle Einzelteile werden geprüft und nach Stand der Technik instand gesetzt oder getauscht.
Instandsetzung:
Bauteil wird nach technischer Beratung und Vereinbarung über den Reparaturumfang instand gesetzt. Nur mit dem Kunden vereinbarte Teile werden erneuert.
Autor:

Bendix Krohn

Fazit

Nicht jedes defekte Teil muss zwangsläufig mit dem Originalteil erneuert werden. Es geht auch billiger. Austauschteile sind günstiger und entsprechen in der Qualität dem Original. Noch preiswerter ist eine Instandsetzung oder Generalüberholung. Viele Bauteile werden zu schnell ausgetauscht, obwohl eine Reparatur möglich ist. Informieren lohnt sich. Es gibt eine Reihe von Anbietern alternativer Reparaturmethoden.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.