Gebrauchtwagenkauf

Ratgeber: Gebrauchte Cabrios

— 03.02.2012

Sommerspaß zum Winterpreis

Offenfahren im Winter? Das trauen sich nur Harcore-Fans. Trotzdem ist der Winter die ideale Cabrio-Zeit! Mit den Temperaturen sinken Nachfrage und Preise. Im Test: Audi A4 Cabrio, Mercedes CLK und BMW 3er Cabrio.

Morgens kratzen wir die vereisten Scheiben des Autos frei, abends liegen wir mit Husten und wundgeschnupfter Nase bibbernd im Bett. Wer träumt da schon von Cabrios? Eben, fast niemand! Die Nachfrage ist geringer als im Sommer, die Händler sind verhandlungsbereit. "Jetzt ist Kauf-Zeit. Im Winter bieten wir einige Cabrios bis zu zehn Prozent unter den jeweiligen Schwacke-Notierungen an", sagt Ronald Richter, Geschäftsführer des Gebrauchtwagenzentrums Autopark (www.autopark.de) in Hamburg. Dabei machen moderne Cabrios auch im Winter Spaß.

Finden Sie Ihr Traumauto: Gebrauchtwagenbörse

Um die Dichtigkeit des Dachs zu testen, empfiehlt sich eine Fahrt durch die Waschanlage.

Wenn sie ein Blech-Klappdach haben, fahren sie sich geschlossen so komfortabel und zugfrei wie Coupés, die Windgeräusche sind auch bei Autobahntempo gering. Aber auch das klassische Stoffverdeck vieler Modelle ist uneingeschränkt wintertauglich, mehrere isolierende Lagen schützen vor Frost. Wer dazu noch einen ausreichenden Kofferraum und genug Platz für vier sucht, ist bei Mercedes CLK, BMW 3er und Audi A4 goldrichtig. Alle drei haben ein solides Stoffverdeck, bei Audi und Mercedes immer vollautomatisch (bei BMW erst ab 2003 serienmäßig), und vier Sitzplätze. Als Achtjährige mit weniger als 100.000 Kilometer Laufleistung gibt es die drei schon für rund 15.000 Euro. Geld, das gut angelegt ist, denn bei guter Pflege reifen viele Cabrios zu gesuchten Klassikern.

Cabrios: Darauf müssen Sie achten

Bilder: Maserati Coupé aus zweiter Hand

Bilder: Maserati Coupé aus zweiter Hand Bilder: Maserati Coupé aus zweiter Hand Bilder: Maserati Coupé aus zweiter Hand
Große Aufmerksamkeit beim Cabrio-Kauf gilt dem Dach. Mechanische Dächer sollten sich ohne großen Kraftaufwand betätigen lassen. Automatische Dächer mehrmals öffnen und schließen, der Vorgang darf nicht länger dauern als vom Hersteller angegeben. Ansonsten liegt ein Defekt an Hydraulikzylindern oder der Hydraulikpumpe vor. Um die Dichtigkeit des Dachs zu testen, empfiehlt sich eine Fahrt durch die Waschanlage. Häufig rinnt das Wasser am oberen Windschutzscheibenrahmen und an den Seitenfenstern in den Innenraum. Auch in Verdeckkasten und Kofferraum auf Feuchtigkeit achten. Den ausführlichen Test lesen Sie oben in der Bildergalerie.
Lars Busemann

Lars Busemann

Fazit

BMW, Mercedes oder Audi? Oft ist das eine sehr emotionale Entscheidung, besonders bei diesen drei Cabriolets. Und das ist auch gut so, schließlich sind alle drei ein Kaufempfehlung wert. Am Ende entscheidet der individuelle Geschmack. Der Mercedes ist sehr komfortabel, der BMW bietet das beste Handling und famose Sechszylinder, der Audi ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Wichtig bei allen drei: das Verdeck und dessen Mechanismus gründlich prüfen, denn das vollautomatische Dach kann die Hälfte des Zeitwerts kosten.

Stichworte:

Cabrio

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.