Ratgeber Technik

Die variable Lichtverteilung Die variable Lichtverteilung

Ratgeber Technik

— 12.10.2007

Die variable Lichtverteilung

Seit zehn Jahren kündigen wir die variable Lichtverteilung an, jetzt ist es soweit: BMW hebt die erweiterten Lichtfunktionen, in jeder Situation das beste Licht, beim Fünfer und Sechser ins Angebot.

Ein Licht für alle Fälle, das wär's. Viel Reichweite für hohes Tempo auf der Autobahn, breite Ausleuchtung in der Stadt – und am besten leuchtet es auch um die Ecke. Bitte sehr, bei BMW ist so was lieferbar. Aufbauend auf dem Xenonlicht (1040 Euro), gibt es für weitere 450 Euro die Sonderausstattung adaptives Kurvenlicht mit variabler Lichtverteilung. Damit bieten Fünfer und Sechser in jeder Situation das bestmögliche Licht. Hergestellt werden diese Super-Scheinwerfer von Hella, Basis ist ein Projektionsscheinwerfer. Aber statt einer starren Blende zur Abschattung unerwünschten Lichts begrenzt eine drehbare Walze den vorderen Rand des Lichtkegels – die sogenannte Hell-Dunkel-Grenze. Der Trick: Die Walze ermöglicht in jeder Position eine unterschiedliche Lichtverteilung. Am spektakulärsten funktioniert das Autobahnlicht.

Das Autobahnlicht leuchtet enorm weit

Ab etwa 110 km/h werden beide Scheinwerfer über die dynamische Leuchtweitenregulierung ein Stück nach oben gedreht, die Reichweite des Lichts steigt auf geschätzte 220 Meter. Damit trotzdem keine anderen Fahrer im Rückspiegel geblendet werden, schneidet die Walze den Lichtkegel in einer bestimmten Höhe ab. Beim Stadt- oder Nebellicht greift noch ein anderer Kniff. Denn die Scheinwerfer können nicht nur synchron in eine Kurve leuchten, sie können auch schielen. Dazu dreht die Elektronik jeden für sich nach außen – die Breite der Ausleuchtung nimmt zu. Übrigens braucht das adaptive Licht nicht unbedingt einen Xenon-Brenner als Lichtquelle. Zukünftige, preiswertere Lösungen lassen auch mit einer Halogenlampe das Licht für alle Fälle erstrahlen.

Mitmachen und einen Citroën C4 Picasso gewinnen

Haben Sie den Durchblick in Sachen Licht und Sicherheit? Dann machen Sie mit bei unserem Preisausschreiben, und gewinnen Sie einen Citroën C4 Picasso im Wert von 23.000 Euro. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2007. Mitmachen kann jeder, ausgenommen sind aber Mitarbeiter des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, der Deutschen Verkehrswacht und der Axel Springer AG. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.

Autor: Hendrik Dieckmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.