Red Bull Air Race: Japan

Red Bull Air Race: Budapest

Dolderer scheidet aus, Chambliss siegt

Beim Red Bull Air Race in Budapest schied Matthias Dolderer schon in der ersten K.-o.-Runde aus. Der zweimalige Champion Kirby Chambliss sicherte sich an der Donau den Sieg.
Die Saison 2017 ist für den amtierenden Red Bull Air Race Champion Matthias Dolderer ein wahrhafter Sturzflug. Nachdem der Deutsche in den letzten zwei Läufen Pylonen streifte und dafür Zeitstrafen bekam, schied er beim vierten Saison-Rennen zuletzt in Budapest sogar direkt in der ersten K.-o.-Runde aus. Grund: Der Titelverteidiger hat mit seinem 350-PS starken Edge-540-V3-Flieger das G-Kraft-Limit von 10g überschritten. „Leider war es irgendwie nicht mein Wochenende hier in Budapest. Jetzt müssen wir erst einmal analysieren, was genau passiert ist und wie es zu den Over G‘s kommen konnte. Danach versuche ich, das Wochenende so schnell wie möglich abzuhaken“, erklärte der 46-jährige.
Den Sieg in der ungarischen Hauptstadt sicherte sich der US-Amerikaner Kirby Chambliss: "Ich liebe Budapest, es ist eine tolle Location. Ich muss mich bei meinem Team bedanken, denn es ist keine Ein-Mann-Show.“

Keine Punkte für Dolderer in Budapest

In der Gesamtwertung des Red Bull Air Race führt nach vier der acht Rennen nun der Japaner Yoshihide Muroya mit 39 Punkten, knapp vor dem Tschechen Martin Šonka (37 Zähler). Dolderer fällt nach seinem enttäuschenden 13. Platz in Budapest auf den sechsten Gesamt-Rang zurück und hat schon 16 Zähler Rückstand auf Muroya. Am 22. und 23. Juli hat er in Kazan (Russland) die nächste Chance den Rückstand zu verringern. Für einen Sieg gibt es 15 Punkte. Somit sind noch 60 Zähler möglich. Am 16. und 17. September fliegen die Piloten in Deutschland über dem Lausitzring.
In der zweiten Klasse des Red Bull Air Race (Champions Cup) führt mit Florian Berger ein Deutscher. Er konnte in Budapest seinen zweiten Saisonerfolg feiern und hat nun zwölf Punkte Vorsprung vor dem Schweden Daniel Ryfa. "Ich bin so glücklich, und es ist ein wirklich schönes Gefühl. Ich finde jetzt einfach nicht die richtigen Worte, es ist wirklich cool. Ich hoffe, noch mehr Podien und Trophäen in dieser Saison gewinnen zu können“, jubelt Berger.

Autor: Alexander Warneke

Fotos: Red Bull Content Pool

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.