Red Bull Air Race in Russland

Red Bull Air Race in Russland

— 24.07.2017

Dolderer im Pech

Das Red Bull Air Race im russischen Kazan hat der amerikanische Doppelweltmeister Kirby Chambliss gewonnen. Matthias Dolderer schied schon früh aus.

Titelverteidiger Matthias Dolderer kommt einfach nicht in Schwung. Der Deutsche ist beim Red Bull Air Race in Russland bereits in der in der Runde der letzten 14 ausgefallen. Er traf mit seinem 350-PS-starken Edge-540-V3-Flieger eine der Pylone, welche die Strecke kennzeichnen  und handelte sich damit eine Zeitstrafe ein. „Wir hatten hier jeden Tag ein anderes Wetter, der Wind kam immer aus anderen Richtungen. Das ist dann jedes Mal wie ein anderer Track, weil man andere Linien fliegen muss. Heute kam dann auch noch der Regen dazu“, klagte Dolderer über das Wetter. "Ich bin gut aus Tor 5 gekommen, dann aber Tor 6 zu eng angeflogen – das kann passieren. Ansonsten war es ein sehr guter Run.“
 

Dolderer liegt auf dem sechsten WM-Rang

Den Sieg beim ersten Red Bull Air Race in Kazan sicherte sich der Weltmeister von 2004 und 2006 Kirby Chambliss. Mit seinen insgesamt nun 40 Punkten hat der Amerikaner damit auch die Führung in der WM übernommen. Die ist aber nach wie vor hart umkämpft. Zwischen den ersten vier Piloten (Yoshihide Muroya, 39 – Martin Šonka, 39 und Pete McLeod, 38) liegen nur zwei Punkte. Dolderer folgt mit 24 Zählern nahezu ohne Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung auf Rang sechs der Gesamtwertung.
So lief das Red Bull Air Race in Ungarn: Hier nachlesen

Die Highlights vom Russland-Rennen sind am Dienstag, den 25. Juli um 01.55 Uhr auf Sport1+ zu sehen. Der sechste von acht WM-Läufen findet am 2./3. September in Porto statt. Zwei Wochen später, 16. und 17. September, kommen Dolderer und Co. an den Lausitzring.

Autor: Alexander Warneke

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen