Red Dot Design Award 2009

Seat Ibiza mit fünf Türen Opel Insignia

Red Dot Design Award 2009

— 18.03.2009

Sieg nach Punkten

VW Passat CC und Seat Ibiza haben den Titel "Best of the Best" erhalten – das ist die höchste Auszeichnung beim Design-Preis "Red Dot Award". Auch andere deutsche Hersteller sahnten ab.

Rote Punkte sind traditionell eigentlich Autofahrers Horror. Wer einen solchen morgens am Wagen vorfindet, kann eigentlich nur noch den Abschlepper rufen – denn der Aufkleber vom Ordnungsamt signalisiert: Schrottreif, bitte schnellstens entfernen! Wem allerdings das Design Zentrum Nordrhein-Westfalen einen seiner roten Punkte aufdrückt, der schleppt andere ab – und zwar zuhauf. Denn dieser rote Punkt heißt auf Englisch "Red Dot Award" und gehört zu den begehrtesten Auszeichnungen, die ein Designer für sein gestalterisches Werk heutzutage erhalten kann.

Noch nie so viele Bewerber

Der Passat CC ist "Best of the Best" beim Designpreis "red dot design award".

Seit 2000 wird der Preis vergeben, jedes Jahr bewerben sich Tausende von Unternehmen weltweit mit ihren Produkten. Rührgeräte, Rasierapparate, Schlauchboote und was sonst noch alles aus der wunderbaren Produktwelt. Tendenz steigend – in der Krise setzen viele Hersteller offenbar verstärkt auf gutes Aussehen, um sich aus der Masse der Produkte herauszuheben. "Noch nie war die Beteiligung so groß wie in diesem Jahr", heißt es in der aktuellen Pressemitteilung vom Design Zentrum. Insgesamt gab es 3231 Bewerbungen aus 49 Ländern. 683 davon erhielten den roten Punkt, 49 hielt die Jury des Spitzenpreises "Best of the Best" für würdig.  

Teilnahme kostet Gebühren

Dass viele Hersteller teilnehmen, ist nicht selbstverständlich, denn die Bewerbung ist mit Gebühren und Aufwand verbunden. Doch für die Sieger bringt der Preis einiges an Renommee. So darf Volkswagen sich durchaus etwas darauf einbilden, dass der Passat CC nicht nur den roten Punkt, sondern darüber hinaus noch den Spitzentitel "Best of the Best" erhielt, also gewissermaßen einen Doppel-Punkt. Auch der fünftürige Seat Ibiza war der Jury diese Über-Auszeichnung wert. Einen einfachen "red dot" erhielten der Astra-Erbe Opel Insignia, das Hybridauto Honda Insight, der neue Volkswagen Golf VI, der Frauenliebling Ford Fiesta, BMWs neuer 7er sowie das Frischluft-Coupé Z4 und schließlich nochmals der Seat Ibiza, diesmal allerdings in dreitüriger Ausführung. Auch bei den Zweirädern siegte BMW: Sowohl das Motorrad K1300 R als auch die K1300 S erhielten einen Red Dot Award.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.