Reifenabsatz in Deutschland 2006

Zufriedene Händler

Der Verkauf von Autoreifen läuft gut. Besonders begehrt sind Kompletträder mit Alufelgen. Den Winterreifen macht das milde Wetter zu schaffen.
Trotz des milden Winters zeigen sich viele Kfz-Betriebe mit dem Reifengeschäft 2006 zufrieden. 42 Prozent der markengebundenen Betriebe und 29 Prozent der freien Händler gaben in einer Umfrage der Zeitschrift "kfz-betrieb" an, das Geschäft sei stark gestiegen. Insbesondere die Nachfrage nach Kompletträdern mit Alufelgen boomt – davon profitieren rund 50 Prozent der Markenbetriebe, aber nur 28 Prozent der freien Werkstätten.

Viele Händler bleiben nach einem starken Saisonstart jedoch auf ihren Winterreifen sitzen. Die Lagerbestände sind nach Angaben des Bundesverbands Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk (BRV) um 30 Prozent höher als in den Vorjahren. Der stellvertretende Geschäftsführer des BRV, Hans-Jürgen Drechsler, erklärte gegenüber autobild.de: "Ende 2006 hat der Winterreifen-Verkauf gebrummt. Danach wurde kräftig nachproduziert. Aufgrund des milden Winters sitzen die Händler jetzt auf ihren Reifen. 2006 wurden jedoch weitaus mehr Winterreifen verkauft als 2005."

Autor:

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen