Renault

Renault Mégane II Renault Mégane II

Renault

— 18.04.2002

Mégane macht Heckmeck

Neue Bilder zeigen: Der Mégane II kommt mit dem Avantgarde-Hintern des Avantime.

Renault bricht mit allen Traditionen. Statt (wie VW) ein Modell optisch behutsam weiterzuentwickeln, setzen die Franzosen auf Schocktherapie. Wie schon der futuristische Laguna will auch der neue Mégane den Aufbruch in ein neues Renault-Zeitalter demonstrieren. Mit einem Heck, wie es bislang nur der Exot Avantime riskierte, wird er in der Kompaktklasse für Furore sorgen. Dass die Franzosen es ernst meinen, zeigen die neuesten Bilder: Der Dreitürer kommt mit dem gleichen Heck wie der Fünftürer. In dieser Karosserie-Version erscheint der Mégane II tatsächlich als kleiner Bruder des Avantime – dank flacher Silhouette aber eher Coupéartig als Van-tastisch. Innen geht es ganz konventionell zu – das erste Foto zeigt ein übersichtliches, funktionales Cockpit. Zu erwarten ist aberein großzügigeres Raumgefühl: Der Kompakt-Renault soll zwar nicht so hoch aufragen wie ein Peugeot 307, legt aber in Breite und Länge ein paar Millimeter zu. Auf dem Pariser Autosalon im Oktober stellt sich der Mégane dem Publikum vor.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.