Renault Clio und Clio Sport

Renault Clio 2009 Renault Clio 2009

Renault Clio/Clio Sport (2009)

— 05.05.2009

Kleiner Franzose mal zwei

Renault hat sich um den Clio gekümmert. Der kleine Franzose kommt mit neuer Ausstattung und neuen Motoren. Im muskulösen Clio Sport stecken 201 PS und ein aufwendiges Sportfahrwerk!

Den neuen Renault Clio erkennt man auf den ersten Blick: an der großen, von zwei vertikalen Sicken und serienmäßigen Nebelscheinwerfern begrenzten Öffnung in der Frontschürze. Die Haube wird von großen Klarglasscheinwerfern eingerahmt, die die Formensprache des neuen Renault Mégane aufgreifen. Am Heck sind die Rückleuchten in Klarglasoptik und große Felder für Nebelschlussleuchte und Rückfahrscheinwerfer die Kennzeichen für die Generation 2009. Das aktive und passive Sicherheitspaket wurde verbessert. Schon in der Einstiegsversion Expression verfügt der Clio in Zukunft über ESP mit Antischlupfregelung und Untersteuerkontrolle. Die weiteren Ausstattungsvarianten Dynamique, Luxe und GT verfügen über aktives Kurvenlicht.

Bis zu acht Airbags sind Serie

Je nach Karosserievariante und Ausstattung gehören bis zu acht Airbags zur Serie, Frontairbags, Seitenairbags und zwei vorhangähnliche Window-Bags, die die Passagiere auf den hinteren Außenplätzen schützen sollen. Den Clio gibt es als Drei- und Fünftürer, sowie als Kombimodell Grand Tour mit bis zu 1.277 Litern Ladevolumen. Die Basisaustattung "Expression" bietet Bordcomputer und Zentralverriegelung mit Funkverbedienung, elektrische Servolenkung und Nebelscheinwerfer. Die Ausstattungslinie "Dynamique" hat serienmäßig 15-Zoll-Leichtmetallräder und elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel. Ein 4x20-Watt-CD-Radio mit MP3-Funktion, eine Klimaanlage und elektrische Fensterheber vorn erhöhen dem Komfort. Die Topvariante Luxe hat ab Werk Teilledersitze, eine Klimaautomatik, eine Lendenwirbelstütze für den Fahrersitz, Tempopilot und Regen- und Lichtsensoren.

Renault bietet den Clio zum ersten Mal als GT an

Der Clio Luxe hat serienmäßig das Navigationssystem Carminat TomTom mit 5,8-Zoll-Farbbildschirm an Bord, genauso wie ein 4x20-Watt-CD-Radio mit Bluetooth-Schnittstelle, 3,5-Millimeter-Klinken und USB-Anschluss für externe Musikquellen. Zum ersten Mal bietet Renault den Clio als GT an. Der 2009er Clio GT, als Drei- und Fünftürer zu haben, ist äußerlich am schwarzen Kühlergrill, schwarzen Scheinwerfermasken, dem Metallic-Farbton Malta-Blau und Seitenschwellern zu erkennen. 16-Zoll-Leichtmetallräder, ein verchromtes Auspuffdoppelrohr, Dachkantenspoiler und Spoilerlippen an den Stoßfängern identifizieren den Clio ebenfalls als GT. Der Clio GT wird exklusiv von einem 1,6-Liter-Sechzenventiler mit 128 PS angetrieben, für die anderen Ausstattungslinien stehen Benzinmotoren zwischen 1,2 Liter Hubraum mit 78 PS und 1,6-Liter mit 112 PS zur Verfügung. Die drei Diesel basieren alle auf dem 1,5-Liter-dCi-Motor und leisten zwischen 68 und 103 PS. Der Basispreis für den 2009er Clio liegt bei 11.900 Euro.

Die muskulösen Brüder

Darüber hinaus gibt es noch einen neuen Renault Clio, oder eigentlich sogar zwei. Den 2009er Clio Sport und den Clio RS Cup. Der Clio Sport ist am Leitblech vor der Öffnung in seiner Frontschürze zu erkennen. Luftauslassöffnungen an den vorderen Kotflügeln neutralisieren Turbulenzen und leiten die warme Luft von Motor und Bremsen schneller ab. Der 2,0-Liter-Sechzehnventiler unter der Haube des Clio Sport leistet 201 PS, Ergebnis eines erhöhten Füllungsgrads, der die Leitungsentfaltung und das Drehmoment des Motors steigert. In Verbindung mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe beschleunigt der Clio Sport in 6,9 Sekunden aus dem Stand auf hundert, Topspeed sind 224 km/h. Der Diffusor am Heck erhöht den Anpressdruck an der Hinterachse und die Sicherheit in schnell gefahrenen Kurven. Ein verlängerter Radstand, eine verbreiterte Spur, modifizierte Vorderradaufhängungen und die verstärkte Hinterachse arbeiten ebenso an einem sicheren Fahrverhalten wie das serienmäßige ESP.

Der Clio Sport ist der muskulöse Bruder. 201 PS brennt der kleine Kraftzwerg in den Asphalt.

Dank belüfteter Bremsscheiben und Vierkolben-Bremssätteln vorn und Scheibenbremsen hinten steht der Clio Sport aus 100 km/h in 35 Metern. Der Aufbau des kleinen Kraftmeiers wurde um sieben Millimeter tiefer gelegt, der Radstand um zehn Millimeter verlängert. Wer den Kompaktsportler hauptsächlich auf der Rennstrecke bewegen möchte, kann die puristische Version Clio RS Cup ordern. Der hat im Vergleich zum Clio Sport ein deutlich verstärktes Fahrwerk, eine präzisere Lenkung und wiegt 35 Kilogramm weniger. Mit einem Preis von 19.900 Euro kostet beim Clio RS Cup 1 PS 99 Euro. Doch genau hinsehen, der Clio Sport ist ein komfortables Sportgerät für den normalen Fahrer, der RS Cup ein Rennwagen!

1200 Ausgaben AUTO BILD! Holen Sie sich das Jubiläumsheft (Ausgabe 19/2009, vom 8. bis 14. Mai am Kiosk), und gewinnen Sie einen von 1200 tollen Preisen!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.