Renault Grand Modus

Renault Grand Modus: Rückruf

— 17.05.2010

Rücksitzbank locker

Wegen einer nicht korrekt einrastenden Rückbank ruft Renault 7878 Grand Modus zurück. Bei einem Unfall kann das Gestühl samt Passagieren nach vorne schießen.

Eine verschiebbare Rückbank ist praktisch und macht flexibel. Im Fall des Renault Grand Modus macht sie zurzeit jedoch Ärger: In Deutschland müssen 7878 Exemplare des Grand Modus (Produktionsbeginn 2008 bis 26. Oktober 2009) mit manuell verstellbarer Rücksitzbank in die Werkstatt. Weil ein Plastikteil brechen und der sogenannte Entriegelungsfinger des Verstellhebels herausrutschen kann, sitzt der Verriegelungshaken nicht mehr richtig. Dann lässt sich möglicherweise die Rückbank nicht mehr in alle Positionen verschieben. Wesentlich schlimmer jedoch: Bei einem Frontalcrash kann es laut Renault zu einem "unzureichendeden Halt der Fahrgäste auf der Rücksitzbank" kommen. Anders gesagt: Die Rückbank schießt samt Passagieren nach vorne.

Überblick: Alle News und Tests zum Renault Grand Modus

Abhilfe sollen ein Halteband am Befestigungshebel sowie eine Verstärkungsplatte am Sitzbankgestell schaffen. Einschließlich einer Funktionsprüfung kalkuliert Renault dafür eine halbe Stunde ein. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert und schreibt die Halter an.

autobild.de-Suche: Alle Rückrufe im Überblick

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.