Renault Kangoo (ab 1998)

Gebrauchtwagen Renault Kangoo Gebrauchtwagen Renault Kangoo

Renault Kangoo (ab 1998)

— 31.05.2002

Rost am Rohr

Groß, günstig und genügsam. Schade nur, dass Detailschwächen den Renault Kangoo schon nach drei Jahren wenig solide erscheinen lassen.

Verarbeitung und Karosserie

Wer sucht, der findet – dieser Grundsatz gilt auch für den Renault Kangoo aus zweiter Hand. Allerdings muss man lange suchen: Die flotte Kiste ist überaus begehrt, vor allem wenn die Ausstattung stimmt. Der spartanische Lieferwagen findet seine Käufer praktisch nur bei Handwerkern, Familien begeistern sich für elektrische Fensterheber und Klimaanlage.

Egal was für ein Vorleben der Kangoo auch hatte, Klappergeräusche sind mehr Regel als Ausnahme. Dieses akustische Ärgernis zu beseitigen ist nicht nur für Bastler eine nahezu unmögliche Arbeit, auch Renault-Mechaniker scheitern häufig an einer dauerhaften Beseitigung der Geräuschquellen. Ebenso ein schon fast typisches Renault-Problem bereitet der Airbag. Aufglimmende Kontrolllampen sollten rasch in die Werkstatt führen, denn mit Sicherheit ist nicht zu spaßen. Die Ursache ist meist ein Kontaktfehler in der Verkabelung.

Wurde der Familien-Frachter häufig voll beladen stark abgebremst, lohnt ein Check der Bremsanlage. Voll beladen altern auch Stoßdämpfer und Achsen im Zeitraffer, ein Fachmann kann den Zustand mit einem speziellen Testgerät, der so genannten Rüttelplatte, schnell und präzise einschätzen. Zu den beliebtesten Teilen im Ersatzteilregal der Händler zählen die Rohre und Dämpfer der Auspuffanlage. Hier kritisiert der TÜV immer wieder; auch unsere Leser senden häufig entsprechende Beschwerden an den AUTO BILD-Kummerkasten. Obwohl wir grundsätzlich zu Originalteilen raten, sollte man beim Tausch vielleicht doch mal zur billigen Nachbauware greifen. Schlechter kann die nämlich auch nicht sein. Hoffentlich sucht Renault bald einen neuen Lieferanten, damit die Schwachstelle Auspuffanlage endlich beseitigt wird.

Historie, Schwächen, Kosten

Modellgeschichte 5/98 Neueinführung Kangoo, mit seinem Konzept soll er an die Tradition des Renault 4 anknüpfen 5/98 Sondermodell "Parisienne", Lackierung in Zitrusgelb 3/99 Sondermodell "Décathlon", elektrische Außenspiegel und Fensterheber; Sondermodell „Klima“ mit Klimaanlage 8/99 Sondermodell „Bon Voyage“ 2/00 Sondermodell "4+2", mit Mountainbike Sondermodell "Klima", Klimaanlage 9/00 Sondermodell "Pack Aventure", Panorama-Faltschiebedach

Schwachstellen • Auspuffanlagen rosten bei Renault schon aus Tradition, selbst innerhalb der ersten drei Jahre ist häufig ein Austausch erforderlich • Die vordere Beleuchtungsanlage wird bei den TÜV-Hauptuntersuchungen regelmäßig kritisiert • Klappergeräusche sind das Resultat schlampiger Verarbeitung und nerven beständig • Bremsenverschleiß ist eine Frage der Fahrzeugnutzung • Bei ehemaligen Transportern sind die Klötze und Scheiben meistens abgenutzt • Airbag-Kontrolllampen leuchten hier oft auf – und sollten stets ernst genommen werden. Meist ist die Ursache vom Profi schnell behoben.

Reparaturkosten Preise inklusive Lohn und Mehrwertsteuer am Beispiel Renault Kangoo 1.4, 55 kW/75 PS, Baujahr 1998. Volksnah ist nicht nur das geräumige Fahrzeugkonzept, auch die Ersatzteilpreise beim Markenhändler sind für das Familienbudget geeignet.

Fazit und Modellempfehlung

Fazit "Bis heute konnten wir zwar erst 248 Fahrzeuge einer Hauptuntersuchung unterziehen, der Trend scheint aber klar erkennbar: Die Achsen gelten als robust, ebenso die Lenkung. Schlechter sieht es mit den Antriebswellen, der Beleuchtungsanlage sowie an der Bremsanlage mit den Scheiben und Trommeln aus: Hier ist der Kangoo schlechter als der Durchschnitt aller geprüften Fahrzeuge. Ebenso zeigen Auspuff und Kraftstoffanlage häufig Mängel." Werner Lyrmann, Gutachter TÜV Rheinland/Berlin-Brandenburg

Modellempfehlung Renault Kangoo 1.4 (55 kW/75 PS)

Steuer/Schadstoffklasse 72 Euro im Jahr/D3 Verbrauch Werksangabe 7,5 Liter, gemessen 8,3 Liter (Super) Versicherung Vollkasko (15/1000 Euro SB): 645 Euro. Teilkasko (24/300 Euro SB): 156 Euro. Haftpflicht (14): 806 Euro (Basis: HUK-Jahrestarife für Regionalklasse Berlin, 100 Prozent) Inspektion/Kosten 20.000 Kilometer, etwa 200 bis 300 Euro Wertverlust Dreijährige verlieren rund 39 Prozent vom Neupreis (Händlerverkaufspreis), danach jährlich um 600 Euro Verlust

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.