Renault Kangoo Rapid Compact

Renault Kangoo Rapid Compact. Renault Kangoo Rapid Compact.

Renault Kangoo Rapid Compact

— 06.06.2008

Kurzgefasst

Liebling, ich habe den Kangoo geschrumpft: Renault nahm von seinem Liefermuli 38 Zentimeter weg - das Ergebnis heißt Rapid Compact. Seine Wendigkeit hilft besonders in engen Stadtzentren.

Lastkraftwägelchen: Der neue Renault Kangoo Rapid Compact ist im Prinzip das Abbild seines großen Bruders – nur kürzer. Das Angebot richtet sich speziell an Lieferanten, die in engen Innenstädten mit wenig Parkmöglichkeiten Ware abliefern müssen – just in time, versteht sich. Also haben die Konstrukteure den Kangoo um 38 Zentimeter geschrumpft, so dass er nur noch knapp 3,82 Meter lang ist. Das bringt auch einen kürzeren Radstand, der wiederum den Kangoo extrem manövrierfähig macht; er schafft die Wende auf einem Kreis von weniger als zehn Metern. Dabei unterstützt den Fahrer eine elektrisch unterstützte Servolenkung, die sogar Sprit spart: 0,2 Liter auf 100 Kilometer schluckt der Kangoo Rapid Compact damit weniger, als wenn er mit konventioneller hydraulischer Lenkhilfe unterwegs wäre.

Zwischen die Radkästen des Rapid Compact passt sogar eine Europalette.

Der Kofferraum schluckt zwar auch etwas weniger, doch es passt immer noch eine Europalette problemlos längs in den Kasten, der insgesamt 1,34 Meter lang ist. Maximal fasst er 2,3 Kubikmeter mit einem Gesamtgewicht von bis zu 435 Kilogramm. Die runde halbe Tonne Gewicht schleppt man wahlweise mit drei verschiedenen Motoren weg: Zwei Dieselmaschinen mit je 1,6 Litern Hubraum stehen zur Verfügung, die beide das Umweltfreundlichkeitsprädikat "eco 2" haben. Der Schwächere leistet 68 PS und verbraucht auf 100 Kilometer nach Herstellerangaben 5,3 Liter, der Stärkere mit 86 PS schluckt laut Renault mit 5,2 Liter geringfügig weniger. Mit dem 87 PS starken Benziner tankt man alle 100 Kilometer 8,2 Liter Superbenzin nach. Mit dem rollenden Tretrapak zielt Renault auf Konkurrenten wie den vier Zentimeter längeren italienischen Fiat Fiorino, dem modernen Erben der Piaggio-Dreiräder, oder den Peugeot Bipper, der ebenfalls auf 3,86 Meter kommt.

Der Rapid Compact ist in zwei Ausstattungsvarianten zu haben: Im Grundmodell gibt es bereits Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und Hecktüren, die sich 180 Grad weit öffnen lassen. Auch ABS, Gurtstraffer und Frontairbag sowie Seitenairbag für Fahrer und Beifahrer sind serienmäßig an Bord. Wer etwas mehr haben will, bestellt das Exklusiv-Modell mit elektrischen Fensterhebern, ebensolchen Außenspiegeln und mehr Stauraum in einer Dachgalerie über den Vordersitzen. Praktisch ist auch die zu öffnende Variowand zwischen Laderaum und Kabine, die in Verbindung mit einem klappbaren Beifahrersitz den Laderaum auf 2,11 Meter verlängert. Das Ladevolumen steigt dann auf 2,8 Kubikmeter.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.