Renault Scénic

Renault-Nissan-Pläne

— 18.12.2008

Eidgenossen unter Strom

Renault und Nissan arbeiten weiter an der Marktführerschaft bei Elektrofahrzeugen. Jetzt hat die Allianz eine Kooperation mit dem Schweizer Stromversorger EOS für den Aufbau von Stromtankstellen unterzeichnet.

Die Renault-Nissan-Allianz und der Schweizer Stromversorger Energie Ouest Suisse (EOS) haben ein Abkommen zur Förderung der emissionsfreien Mobilität in der Schweiz unterzeichnet. Der Energieversorger soll dazu ein flächendeckendes Netz mit Stromtankstellen aufbauen, Nissan und Renault sollen die rein elektrisch betriebene Fahrzeugflotte dazu liefern. Die Partner wollen zunächst den Bedarf an Ladestationen analysieren sowie die technischen und finanziellen Rahmenbedingungen klären. Zudem wird Eos seinen Fuhrpark mit Elektroautos von Renault und Nissan ausstatten. Laut Renault ist der Verkehr für 33 Prozent des CO2-Ausstoßes in der Schweiz verantwortlich. Würden 15 Prozent der Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor durch Elektroautos ersetzt, ginge der CO2-Ausstoß pro Jahr um sieben Prozent oder 1,1 Millionen Tonnen Kohlendioxid zurück.

Die Allianz von Renault und Nissan will langfristig der größte Anbieter für Elektrofahrzeuge weltweit werden. Neben der Schweiz sind ähnliche Projekte bereits in Portugal, Dänemark, Frankreich, Israel, Japan und in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Hawaii angelaufen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.