Renault R-Space: Autosalon Genf 2011

Renault R-Space Studie (2011) Renault R-Space Studie (2011)

Renault R-Space: Autosalon Genf 2011

— 01.03.2011

Van als Spielplatz

Renault blickt mit der Studie R-Space in die Zukunft. Debüt feiert der Van auf dem Autosalon in Genf 2011. Kindern dürfte der R-Space gefallen: Der Fond ist als Spielplatz angelegt.

Die Renault Studie R-Space auf dem Genfer Salon 2011 (3. bis 13. März) hat einige Überraschungen an Bord. Die sind zwar nicht serientauglich, aber witzig. So ist der hintere Innenraum des Vans für die Zukunft nicht etwa mit Sitzen bestückt, sondern mit Quadern aus Leder, mit denen sich der Nachwuchs sicher gern die Zeit vertreiben würde. Insgesamt hat der R-Space wegen des langen Radstandes von 2,72 Metern erstaunlich viel Platz, obwohl er mit nur 4,25 Metern Länge Golf-Niveau erreicht. Das liegt an dem scheinbar frei schwebenden Armaturenträger und den schmalen Designerstühlen auf Metallgestellen.

Überblick: Die Stars auf dem Autosalon Genf 2011

Durch die spitz zulaufenden Fenster fällt auch die C-Säule schlank aus.

Auch das Exterieur des Renault R-Space wirkt futuristisch. Auffällige Designmerkmale des Kompaktvans sind die ausgeprägt V-förmige Seitenfensterlinie und die wellenförmig nach oben zulaufende hintere Seitenscheibe. Die Windschutzscheibe steht sehr flach und ist riesig. Die Frontpartie prägen der mittig platzierte Renault Rhombus und die schmalen LED-Scheinwerfer. Gegenläufig angeschlagene Türen machen den Zugang kinderleicht, weil Renault die B-Säule weggelassen hat. Wenn man den R-Space von oben betrachtet, entdeckt man ein Muster aus Quadern, die auf das Panorama-Glasdach geklebt sind.

Überblick: Alle News und Tests zu Renault

Statt richtigen Sitzen gibt es Designerstühle, das Cockpit scheint zu schweben.

Der R-Space hat aber auch Dinge mit durchaus praktischen Nutzen an Bord. Der Motor soll bereits ab 2012 Einzug in die Serie halten und ist ein echter Knauserkönig: Zum Technikpaket zählen Benzin­direkt­einspritzung, Hochleistungs­zündkerzen, Niederdruck-Abgas­rück­führung, Start-Stopp-Automatik und die variable Ölpumpe. Zudem setzt auch Renault auf Downsizing: Der Benziner hat nur drei Zylinder und 900 Kubikzentimeter Hubraum und ist an ein Doppelkupplungs-Getriebe gekoppelt, soll aber die Fahrleistungen eines 1,6-Liter-Motors mit 110 PS Leistung und 160 Newtonmeter Drehmoment bieten. Das Ganze bei kleinem Durst: 3,7 Liter auf 100 Kilometern sollen reichen, was einen CO2-Austoß von 95 Gramm CO2 je Kilometer bedeuten würde.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.