Renault R4: Rekordjagd auf Salzssee

Umgebauter Renault R4 Renault Espace F1 Werkstuning

Renault R4: Rekordjagd auf Salzssee

— 21.06.2011

Je oller, je doller

1961 stellte Renault seinen R4 vor. 50 Jahre später tritt eine umgebaute Version des Klassikers zur Rekordhatz auf einem Salzsee an. Angepeiltes Ziel: 280 km/h.

Im September 1961 stellte Renault seinen R4 auf der IAA vor. Zu seinem 50. Geburtstag lässt es der legendäre Franzose nun noch einmal so richtig krachen – und zwar mit der Hilfe von vier enthusiastischen Landsleuten. Im Rahmen des High-Speed-Festivals "Saline4Fun" (13. bis 19. August 2011) wollen die vier wackeren Bastler auf dem Salzsee von Bonneville im US-Bundesstaat Utah mit einer umge­bauten Kastenwagenversion des Klassikers einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufstellen. Ihr glorreiches Ziel: Ein R4 von 1983 soll auf dem Salzsee auf 280 km/h beschleunigt werden. Zum betagten Boliden umgerüstet wird ein R4 von 1983. Dazu implantierten ihm die vier Freunde den 290-PS-Motor eines Renault 5 Turbo aus der französischen Touren­wagenmeisterschaft des gleichen Jahres in den Bug. Zum Vergleich: Der standfeste Vierzylinder des Originals brachte es von anfangs 23 auf 34 PS im GTL der letzten Baujahre. Der 1100er schafft mit ausreichend Anlauf 120 km/h.

Überblick: News und Tests zu Renault

Die vier Freunde verstärkten die Rad- und Achsschenkelträger und bauten eine Spezialfederung ein.

Aber noch weitere klassische Kollegen betätigten sich als Teilespender: Das Getriebe stammt in seinen Grundzügen vom Renault 21 Turbo und Renault 25 GTX. Die Bremsen sind eine Leihgabe des Renault 25 (vorne) und Clio 2 (hinten). Ein so großer Zuwachs an Leistung erfordert auch einen Ausbau der Sicherheitsvorkehrungen. Kein Problem für die "Triplettes de Bonneville", wie sich die vier Franzosen in Anlehnung an die drei Musketiere und deren Buddy D'Artagnan nennen.  Sie verstärkten die Rad- und Achsschenkelträger und bauten zudem eine Spezialfederung ein. Auch einen Überrollkäfig, ein Feuerlöscher und ein Schalensitz nach US-Norm mit speziellen Renngurten kann der R4 zu seinem Equipment zählen. Das absolute Highlight aber versteckt sich im Dach: Zum Bremsen kann sich der Oldie im Notfall nämlich eines Fallschirms bedienen.

Überblick: Infos zum Renault R4

Unterstützung bekam das Mechaniker-Quartet von den Renault-Abteilungen Classic und Sport. Übrigens ist die diesjährige Salzsee-Aktion der vier Franzosen nicht die erste Unternehmung dieser Art. 2008  waren sie bereits mit einem alten Mofa in Bonneville am Start.

Autor: Stephanie Kriebel

Fotos: Umgebauter Renault R4

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.