Renault stört sich am neuen Fiat "Gingo"

Renault stört sich am neuen Fiat "Gingo"

— 28.07.2003

Gibt es bald wieder einen Panda?

Gingo klingt wie Twingo – das gefällt Renault überhaupt nicht. Fiat will keinen Ärger und nennt seinen Neuen wohl wieder Panda.

Fiats neuer "Gingo" soll im September an den Start gehen und gleichzeitig Uno, Panda und Seicento ablösen. Doch jetzt funkt Renault dazwischen: Der französische Hersteller beschwert sich über den Namen des neuen Italieners. "Gingo", sagt Renault, das klinge dem hauseigenen Erfolgsmodell "Twingo" viel zu ähnlich.

Die römische Zeitung "La Repubblica" meldet, die Franzosen hätten schon mit Klage gedroht. Um größere Probleme zu vermeiden, habe Fiat bereits nachgegeben: Das neue Auto werde wieder Panda heißen. Offiziell sei der Namenswechsel aber noch geheim, berichtet das Blatt. Morgen (Dienstag, 29.7.) will Fiat sich offiziell zum Thema äußern.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung