Restwertbörsen

Schrott unterm Hammer

Restwertbörsen

— 16.07.2003

Schrott unterm Hammer

Höchstgebote für Unfallwagen – die gibt es in der Restwertbörse. Wer den Zuschlag erhält, holt das Auto ab und zahlt bar.

Faire Preis für Unfallwagen

Schweren Unfall gehabt – dann bleibt vom Auto oft nur noch ein irreparables Wrack übrig. Für den Laien Schrott, doch für den Profi oft ein interessanter Unfallwagen, der noch seinen Wert hat: den so genannten "Restwert". Das Hauptproblem: Wie finden Käufer und Verkäufer zueinander?

Der herkömmliche Weg: Der Autohändler an der Ecke nimmt das Wrack. Aber nur, wenn dafür ein neues Auto gekauft wird. Wer das so schnell nicht will, stöbert vielleicht in Kleinanzeigen und findet solche wie diese: "Unfallwagen? Auto-Hans kauft alles, bar und sofort!" Der Haken daran, gerade für Laien: Auto-Hans drückt den Preis bis aufs Bodenblech und zieht schließlich doch mit dem Wagen ab, weil der Besitzer seinen Schrott unterm Carport einfach nur los sein will.

Elektronische Restwertbörsen, wie die von cartv (Internet: www.cartv.de) und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) versprechen mehr Erfolg auf einen fairen Preis. Denn hier bieten 300 angeschlossene Händler auf einen Unfallwagen. Jeder Privatmann kann sein Auto hier reinstellen. Kosten 49 Euro – fällig nur im Erfolgsfall. AvD-Mitglieder erhalten zehn Euro Rabatt.

Aufkäufer in ganz Deutschland

Erfolgsaussichten? AvD-Mann Samir Boudieb: "Wir haben viele positive Rückmeldungen von Mitgliedern. Bei einem lag die Differenz zwischen niedrigstem und bestem Gebot bei 2200 Euro." So funktioniert es: • Der Besitzer macht vier bis acht Fotos vom Auto, möglichst mit einer Digital-Kamera, und übermittelt diese samt Formular an Cartv. • Cartv schickt die Daten via Satellit sofort an die 300 angeschlossenen Aufkäufer in Deutschland. • Die geben verbindliche Gebote ab. Wer den Zuschlag erhält, verpflichtet sich zur umgehenden kostenlosen Abholung sowie Barzahlung. • Wichtig: Der Verkäufer kann, aber muss den Wagen nicht zum Höchstgebot abgeben. Weitere Infos gibt es beim AvD oder bei Cartv unter Telefon 0 89-63 02 0915.

Versicherungs-Abrechnung Ist der Wagen ein Totalschaden, zahlt eine gegnerische Haftpflichtversicherung oder die eigene Vollkasko den Wiederbeschaffungspreis eines gleichwertigen Gebrauchtwagens. Abzüglich des Restwertes, den ein Sachverständiger ermittelt. Im Zweifelsfall muss die Versicherung dem Betroffenen allerdings nachweisen, wo der angesetzte Restwert zu erzielen ist.

Der Betroffene bleibt jedoch weiterhin Besitzer seines Fahrzeugs. Erklärt er sich mit der Abrechnung einverstanden, kann er, muss aber nicht, an die Adresse der Versicherung verkaufen. Er kann die Vermarktung seines Unfallwagens auch selbst in die Hand nehmen – trägt dabei aber auch das Risiko. Erzielt er einen höheren Restwert, muss er die Versicherung nicht informieren. Erzielt er einen niedrigeren, kann er jedoch keine Nachforderungen stellen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.