Rhyson ASX DI-D 2WD: Kurztest

— 19.09.2012

Solide Arbeit

Der neue Tuner Rhyson Car Dynamics hat sich ausschließlich der Veredelung von Mitsubishi-Fahrzeugen verschrieben. Im Test das Erstlingswerk: der Rhyson ASX DI-D 2WD.



Rhyson Car Dynamics nennt sich die neugegründete Tuningsektion des Ratinger Automotive-Unternehmens Hölzel, die sich ausschließlich dem Tuning von Mitsubishi-Fahrzeugen widmet. Das erste Projekt des jungen Tuners ist der Mitsubishi ASX DI-D 2WD.
Karosserie/Qualität Als "kleines SUV" unterhalb des Outlander bietet der robust auftretende ASX eine erhöhte Sitzposition und ist mit Front- oder Allradantrieb zu haben. Die Verarbeitung ist überwiegend gut, der Fond könnte geräumiger sein.
Fahrfreude/Antrieb Per Zusatzsteuergerät steigert Rhyson die Leistung um 20 kW auf 177 PS, das Drehmoment wächst um 60 Nm.

Überblick: Alle News und Tests zum Mitsubishi ASX

Per Zusatzsteuergerät steigert Rhyson die Leistung um 20 kW auf 177 PS.

Das beschert dem ASX vor allem eine fülligere Leistungsausbeute; die Durchzugskraft steigt besonders im mittleren Drehzahlbereich deutlich.
Fahrleistungen In der Beschleunigung auf 100 km/h nimmt der getunte ASX dem Serienauto eine Sekunde ab. Viel wichtiger jedoch: Die Elastizität verbessert sich bei allen Messungen spürbar. Von 60 bis 100 km/h ist der Rhyson 1,1 Sekunden schneller, von 80 bis 120 km/h im fünften sind es 1,7, im sechsten Gang 1,9 Sekunden. Der Verbrauch steigt dabei um moderate 0,5 Liter auf 6,7 Liter Diesel pro 100 Kilometer an. Der zum Umschalten zwischen Serienzustand und Tuning dienende Schalter wurde nur zu Testzwecken installiert.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Durch die 235-Reifen in 18-Zoll erfordert die Lenkung etwas mehr Kraftaufwand.

Fahrwerk/Komfort Straffere Bilstein-Federn reduzieren spürbar die Seitenneigung in Kurven, ohne allzu viele Einbußen beim Fahrkomfort nach sich zu ziehen. Die ohnehin etwas schwergängige Lenkung des ASX erfordert durch den Einbau der 235er-Reifen in 18 Zoll etwas mehr Kraftaufwand. Das Design der R
Preis/Kosten Mit 975 Euro liegt die Leistungssteigerung im grünen Bereich. Der Federnsatz schlägt mit 189 Euro zu Buche, die schicken Räder inklusive Kumho Ecsta SPT-Reifen lässt sich Rhyson mit 1.900 Euro vergüten.
Technische Daten Rhyson
Motor R4, Turbodiesel
Hubraum 1798 cm³
kW (PS) bei 1/min 130 (177)/4080
Nm bei 1/min 360/3180
0-100 km/h 9,5 s
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Testverbrauch 6,7 l Diesel
Preis
Serienfahrzeug 26.930 Euro
Leistungssteigerung 975 Euro
Federn 189 Euro
Radsatz 18-Zoll ca. 1.900 Euro
Preis Testwagen 29.994 Euro
Weitere Details zu dem getunten Mitsubishi gibt es in der Bildergalerie. Der Artikel stammt aus der aktuellen AUTO BILD SPORTSCARS 09/2012 – ab sofort im Handel.

Autor:

Ralf Kund

Fazit

Spürbare Mehrleistung bei akzeptablem Mehrverbrauch, eine sportliche Verbesserung des Serienfahrwerks – und das alles zu akzeptablen Preisen: Der Einstieg in die bodenständigen Regionen des Tuninggeschäfts ist Rhyson auf jeden Fall gelungen. Mal sehen, was da in nächster Zeit noch auf uns zukommt.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige