Opel Vivaro rollstuhltauglich

Rollstuhltauglicher Opel Vivaro

— 15.04.2008

Spezial-Transporter

Opel erweitert seine Palette an rollstuhltauglichen Modellen. In Kooperation mit dem Spezialisten Reha bieten die Rüsselsheimer einen umgebauten Vivaro an. Preise sind noch nicht bekannt.

Ein rollstuhltauglicher Vivaro ergänzt die Flotte der behindertengerechten Fahrzeuge von Opel. Die Umrüstung soll den Einstieg für körperbehinderte Fahrer bequemer machen: Ein seitlicher Unterflurlift an der Schiebetür hebt den Rollstuhl auf die Ebene des Fahrzeugbodens. Im Innenraum kann der Fahrer vom Rollstuhl auf den nach hinten verschobenen Fahrerplatz umsteigen. Mit Hilfe der Kombisitzverstellung lässt sich der Sitz anschließend elektrisch wieder in Fahrtrichtung drehen und über eine Schiene nach vorne an das Lenkrad bewegen. Beim Fahren sollen zudem eine Handbedienung für Gas und Bremse, in die eine kleine Einheit für Blinker, Licht und Hupe integriert ist sowie eine Sperre für die Pedale helfen. Für mehr Platz kann die Bestuhlung im hinteren Bereich des Wagens je nach Bedarf variiert werden. Als Motor kommt der 2,5-Liter-Turbodiesel mit 146 PS und Sechsgang-Getriebe (Easytronic) zum Einsatz.

Der rollstuhltaugliche Transporter kann direkt beim Opel-Händler bestellt werden. Die individuelle Umrüstung nimmt der Hildener Umbauspezialist Reha Group Automotive vor. Zu den Preisen konnte Opel-Sprecher Dietmar Thate noch keine Angaben machen.

Autor: Michael Ludwig

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.