ADAC RSG-Clubslalom 2014

Lotus Elise S VW Golf 1 Opel Corsa

RSG Hamburg Slalomrennen

— 24.07.2014

Hütchenspiel auf Rädern

Beim ADAC-Clubslalom 2014 des RSG Hamburg starteten rund 50 Fahrer aus Norddeutschland. Wir waren auf dem RSG-Hansa-Ring bei Lüneburg dabei.

Der Bereich vor der Zielgasse, je nach Auto und Fahrer ist die Strecke in 40 bis 52 Sekunden umrundet.

Entlang des RSG-Hansa-Rings, einer Kartbahn bei Lüneburg, stehen zwischen den Reifenstapeln hier und dort gelbe Sonnenschirme. Grillen zirpen, es sieht friedlich und idyllisch aus. Plötzlich ein Höllenlärm: Mit leicht durchdrehenden Reifen schießt ein BMW 3er vom Start weg, um die erste Haarnadelkurve und windet sich zwischen auf der Strecke aufgestellten Pylonen durch. Die nächste enge Kurve nimmt er sicher, dann drückt der Fahrer auf die Tube: Mit Vollgas rast der Wagen außer Sichtweite. Beim 65. ADAC RSG-Clubslalom liegt Gummigeruch in der Luft, wenn die Fahrer um die Hütchen zischen. Das ist also ein Clubslalom.

Eine Runde auf dem Beifahrersitz

Kurz darauf kommt ein deutlich engerer Kontakt mit dem Rennsport zustande. Im Dacia Logan "Cup" mit Überrollkäfig und Semislicks werde ich um die Pylonen chauffiert. Auf dem eigens für die Testrunde eingebauten Beifahrer-Sportsitz fühlt es sich vom Start weg an wie in einer Achterbahn. Reifen quietschen, die Leitplanke grinst in der Kurve mit den Reifenstapeln um die Wette – und plötzlich ist die Runde auch schon um. Der Wagen rollt aus. Wow! Bitte gleich nochmal, das war großartig!

ADAC RSG-Clubslalom 2014

Dacia Logan Cup Lotus Elise S VW Golf 1

Abkürzen über die Curbs? Streng verboten, denn das Abräumen der Hütchen kostet Strafzeit.

Die Regeln beim Clubslalom: Autoslalom wird auf abgesperrten Strecken oder auf Park- und Flugplätzen gefahren. Gegen die Zeit. Jeder Fahrer hat einen Trainingslauf, um sich an die Streckenführung zu gewöhnen. Danach werden zwei Wertungsläufe gefahren und deren Zeiten zusammengerechnet. Pro umgefahrenem Hütchen winken drei Strafsekunden. Ganz ausgelassene Aufgaben addieren 15 Sekunden zum Endergebnis. Schon bei einem umgefahrenen Pylon rückt der Gesamtsieg aber in weite Ferne. Die Autos werden je nach verwendeten Reifen und Leistungsgewicht oder Hubraumgröße in verschiedene Kategorien eingeteilt. Alle Sieger und mehr Details zur Mitfahrt von AUTO BILD-Mitarbeiter Jonathan Blum im Dacia Logan "Cup" sehen Sie oben in der Galerie.

Clubslalom-Klasseneinteilung

Klasse 4 (Youngster-Cup)

Hier starten die Teilnehmer mit vom ADAC gestellten, leicht modifizierten Opel Corsa auf Sportreifen (sog. Semi-Slicks).

Clubslalom-Klasseneinteilung 1 von 4
Manuel Meier vom Deutschen Sportfahrer Kreis e.V. (DSK) hatte an seinem Mitsubishi Lancer Evolution IX eine GoPro-Kamera angebracht – so kann jeder online um den Hansaring düsen. Beide Wertungsläufe sind in Echtzeit zu sehen. Die DSK-Mitglieder wurden separat gewertet, mit seiner Gesamtzeit von 1:26.09 (0:43.44/0:42.65) hätte der Evo-Fahrer im Gesamtklassement des Clubslaloms den 12. Platz belegt und den zweiten Platz in der Klasse 1b erreicht.
Im Video von Tony Tute auf derselben Strecke aus dem Jahr 2012 geht es im aufgemotzten VW Lupo noch gut zwei Sekunden schneller um die Hütchen.

Autor: Jonathan Blum

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.