Rückruf Audi Q7

Rückruf Audi Q7

— 06.11.2007

Probleme mit der Heckklappe

Audi ruft in Deutschland rund 15.000 Fahrzeuge des Audi Q7 zurück. Es besteht die Gefahr, dass bei einem Druckverlust in einer der beiden Gasdruckfedern der elektrische Antrieb die Heckklappe ungewollt schließt.

Bereits im August wurden 6000 A6 Avant wegen eines Heckklappenfehlers zurückgerufen. Da das Audi-SUV mit ähnlichen Gasdruckfedern bestückt ist, will Audi nun diesen Fehler beim Q7 ebenfalls beheben lassen. Bei Fahrzeugen, die bis einschließlich Juli 2007 produziert wurden, besteht die Gefahr, dass bei einem Druckverlust in einer der beiden Gasdruckfedern der elektrische Antrieb die Heckklappe ungewollt schließt. Die Wahrscheinlichkeit des Fehlereintritts wird von Audi als extrem gering eingestuft. Um aber der eventuellen Verletzungsgefahr trotzdem vorzubeugen, z.B. beim Einladen der Einkaufstüten, werden die betroffenen Halter der Q7 durch das Kraftfahrt-Bundesamt informiert. "Es sind in Deutschland 15.000 Fahrzeuge von diesem minimalistischen Fehler betroffen. Die Reparatur wird wie beim Avant nicht länger als eine Stunde dauern", so Audi-Sprecher Jochen Grüten.

Autor:

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.