Rückruf BMW 120d

Rückruf BMW 120d

— 11.05.2007

Bayrischer Bratzenbruch

Möglicherweise brechende "Spannbratzen" zwingen den BMW 120d in die Werkstatt. Betroffen sind deutschlandweit bis zu 500 Autos.

Ein "kleines Problem an den Spannbratzen" nennt BMW als Grund für die Rückrufaktion des 120d, von der "zwischen 300 und 500 Autos" betroffen sind. Die Spannbratzen sind die Halter der Einspritzdüsen – sie können im Extremfall brechen. Dies kann zu einem Druckverlust im Zylinder führen, Schäden sind laut Hersteller aber nicht zu erwarten. Die Halter der betroffenen Fahrzeuge sind von BMW angeschrieben worden, der Werkstattaufenthalt soll "zügig über die Bühne gehen".

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.