3er BMW M3 Coupé

Rückruf BMW M3

— 25.11.2008

Getriebe-Aussetzer

BMW ruft deutschlandweit rund 1000 M3 in die Werkstatt. Betroffen sind Fahrzeuge mit Doppelkupplungsgetriebe: Bei schnellem Zurückschalten kann der Motor ausgehen. Ein Software-Update soll das Problem beheben.

Unplanmäßiger Boxenstopp für den BMW M3: In Deutschland müssen rund 1000 Exemplare des Sportwagens zum Check. Betroffen sind nur Fahrzeuge mit Doppelkupplungsgetriebe aus dem Produktionszeitraum März bis September 2008. Weltweit müssen 7500 M3 überprüft werden, in Europa sind es 2500. Grund: Bei starkem Bremsen aus schneller Fahrt und schnellem Zurückschalten öffnen beide Kupplungen des Getriebes – ein Steuerungsproblem kann dabei zum plötzlichen Abschalten des Motors führen. Mögliche Folge: Die Servolenkung fällt aus, das Auto ist nur noch schwer lenkbar. Laut BMW tritt das Problem aber nur bei kalter Maschine auf. Ein Software-Update soll Abhilfe schaffen, die Dauer des Werkstattaufenthalts beträgt etwa vier Stunden. Betroffene BMW M3-Kunden werden vom Kraftfahrt-Bundesamt angeschrieben und informiert.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.