Rückruf Fiat Stilo

Rückruf Fiat Stilo

— 01.12.2006

Stilo lässt Federn

70.000 Fiat Stilo müssen deutschlandweit in die Werkstatt. Grund: Korrision durch Streusalz kann die Vorderradfedern brechen lassen.

Fiat ruft in Deutschland wegen Problemen mit den Federn 69.391 Stilo in die Werkstätten zurück. "Wegen möglicher Korrision durch Streusalzeinwirkung kann es im schlimmsten Fall zu einem Bruch der Vorderradfeder und einer anschließenden Beschädigung der Reifen kommen", erklärte Fiat-Pressesprecher Thomas Kern auf Anfrage von autobild.de. Unfälle aufgrund dieses Problems sind Kern jedoch nicht bekannt.

Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum Herbst 2001 bis 20. September 2006. Die Halter werden von Fiat angeschrieben und mit ihren Autos in die Werkstatt gebeten. Dort wird ein zusätzlicher Stützteller an den Vorderradfedern eingebaut. Die Serviceaktion dauert rund 45 Minuten und ist kostenlos. Wie viele Autos weltweit betroffen sind, konnte Fiat nicht sagen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.