Ford Focus RS

Rückruf Ford Focus RS

— 11.02.2010

Focus-Bremse ohne Druck

Ford ruft den Focus RS in die Werkstatt. Bei dem sportlichen Focus kann es in Höhen über 400 Meter und bei Kälte Probleme mit der Bremse geben. Mehrere hundert Fahrzeuge sind betroffen.

Ford ruft in Deutschland 650 Focus RS wegen Bremspedal-Probleme zurück. Laut Ford-Sprecher Isfried Hennen kann der 305 PS starke Turbo des Kölner Sportlers unter bestimmten Bedingungen zu wenig Unterdruck erzeugen. Das hat zur Folge, dass sich das Bremspedal nur mit erhöhtem Druck bedienen lässt. Das passiere allerdings nur, wenn die Bremsen nach einem Kaltstart und in einer Höhe von über 400 Metern über dem Meeresspiegel stark beansprucht würden. Betroffen sind Focus RS, die zwischen dem 1. Oktober 2008 und dem 30. November 2009 im Werk Saarlouis gebaut wurden. Laut Ford handelt es sich um eine Serviceaktion, das Kraftfahrt-Bundesamt ist nicht involviert.

Alle News und Tests zum Focus RS

Um den Fehler zu beseitigen, wird in der Werkstatt das Antriebssteuergerät überprüft und gegebenenfalls neu kalibriert. Das dauert rund 30 Minuten und ist für die Halter kostenlo.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.