Ford Transit

Rückruf Ford Transit

— 16.11.2009

Lenkradnabe bricht

Ford ruft 4300 Transit in die Werkstatt. Bei einigen wenigen Fahrzeugen kann es zu einem Bruch an der Lenkradnabe kommen. Dann löst sich das Lenkrad von der Lenksäule.

Wegen Problemen mit dem Lenkrad muss Ford in Deutschland 4300 Fahrzeuge der Baureihe Transit in die Werkstatt rufen. Ein Nabengussteil ist möglicherweise fehlerhaft, deshalb kann im Extremfall ein Ermüdungsbruch an der Verbindung zwischen Lenkradnabe und Lenksäule auftreten. Dann löst sich das Lenkrad von der Lenksäule. Das sei aber bei weniger als einem Prozent der zurückgerufenen Transporter möglich. Betroffen sind laut Ford Fahrzeuge aus den Produktionszeitraum vom 1. Juli bis 31. August 2007. In der Werkstatt wird das Lenkrad samt Verkleidung und Airbag entfernt und die Gussteil-Verbindung zwischen Lenkradnabe und Lenksäule kontrolliert und bei Bedarf ausgetauscht.

Hier geht es zur Ford-Markenseite

Laut Ford dauert die Reparatur etwa 30 Minuten. Das Kraftfahrt Bundesamt ist informiert und schreibt die Halter an.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung