Rückruf für Cayenne und Touareg

Rückruf für Cayenne und Touareg

— 27.02.2004

Brüderliche Bremsprobleme

Porsche ruft weltweit 22.158 Cayenne zurück – möglicher Fehler an der Feststellbremse. Bislang auch rund 6500 VW-Touareg-Fahrer betroffen.

Porsche ruft weltweit 22.158 Cayenne S und Turbo zurück, die Hälfte davon in den USA. Grund ist ein möglicher Fehler im Bremssystem. Eine Feder an der Fußfeststellbremse könne "unter Umständen" Drähte des Kabelstrangs beschädigen, sagte ein Sprecher. Dies könne zu einem Ausfall elektronischer Systeme führen und in extremen Fällen zu einem Kabelbrand in der Nähe der Instrumententafel, teilt die US-amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA auf ihrer Internetseite mit.

Betroffen seien alle Cayenne-Geländewagen, die vom 1. Oktober 2002 bis 19. Juli 2003 von den Bändern gerollt sind. Das Problem betrifft auch den weitgehend baugleichen VW Touareg. Volkswagen bestätigt, seit Januar in Europa rund 6500 Halter angeschrieben zu haben. In den USA sei der Fehler bereits im vergangenen Sommer bemerkt und bei den meisten Autos noch vor der Auslieferung behoben worden. Dort hätten 60 Touareg in die Werkstätten zurückgerufen werden müssen.

Beide Unternehmen betonen, die Aktion sei freiwillig und eine reine Vorsichtsmaßnahme. Der Fehler sei bei Langzeittests erkannt worden, es sei bisher zu keinen Unfällen oder anderen Zwischenfällen gekommen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.