Land Rover Freelander

Rückruf Land Rover Freelander

— 13.02.2008

Dachschaden

Land Rover muss 44.000 Freelander wegen Problemen mit dem Panoramaglasdach überprüfen. Aufgrund fehlerhafter Montage kann sich das Dach schlimmstenfalls von der Karosserie lösen.

Alle neuen, mit Panoramaglasdach ausgestatteten Land Rover Freelander, die zwischen Produktionsstart im November 2006 und dem 12. Januar 2008 vom Band liefen, müssen in die Werkstatt. In Deutschland betrifft die Rückruf-Aktion 1265 Offroader, weltweit 44.000 Fahrzeuge. Durch zu starke Spannung kann das Dach brechen. "Wenn Risse auftreten, können sich einzelne Kunststoffteile lösen und die korrekte Betätigung des Glasdachs behindern. Im schlimmsten Fall kann sich das komplette Dach lösen", erklärte Land Rover-Sprecherin Kristina Neubert. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ist eingeschaltet und schreibt die Halter an. In der Werkstatt werden zusätzliche Sicherheitshalterungen eingebaut und der Führungsmechanismus des Dachs modifiziert.

Die Reparatur dauert rund 30 Minuten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.