Rückruf Mercedes R-Klasse

Rückruf Mercedes R-Klasse

— 29.05.2006

Gurt locker, Kabel defekt

Mercedes bestellt in Deutschland 770 R-Klassen in die Werkstatt. Die Gurtschlösser der Einzelsitze und ein Stromkabel sorgen für Ärger.

Doppelte Rückrufaktion bei DaimlerChrysler: Rund 500 Exemplare der R-Klasse müssen in Deutschland wegen defekter Gurtschlösser in die Werkstatt. Grund: An den Einzelsitzen in der zweiten Reihe kann sich die Befestigung lösen. Das Problem tritt jedoch nicht plötzlich auf, sondern kündigt sich durch ein Klappergeräusch an, erklärte Mercedes. Weltweit sind 3800 Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum 3. Januar bis 4. März 2006 betroffen. In der Werkstatt wird bei Bedarf die Sitzeinheit kostenlos getauscht.

Die zweite Rückrufaktion betrifft bundesweit 270 R 350, weltweit sind es 8000 Autos aus dem Bauzeitraum 7. August 2005 bis 15. Februar 2006. Eine nicht vorschriftsmäßig verlegte Leitung kann zu schleichendem Spannungsabfall führen, was bei längerer Standzeit die Batterie belastet. Während des Werkstattaufenthalts wird der Kabelstrang geprüft und bei Bedarf ausgetauscht. Mercedes hat die Kunden Ende April 2006 informiert. Da nur ein Teil der Fahrzeuge bereits ausgeliefert sei und die meisten noch beim Händler stünden, seien die Fehler so gut wie bei allen Fahrzeugen in Deutschland bereits behoben.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.