Rückruf Mercedes Sprinter

Rückruf Mercedes Sprinter

— 26.04.2007

Da drückt der Schuh

Mercedes ruft 287 Sprinter mit V6-Diesel in die Werkstatt. Grund: Ein Kabelschuh kann sich lösen und den Motor lahmlegen.

Bei voller Fahrt geht plötzlich der Motor aus – dieses Szenario droht Fahrern eines Mercedes-Benz Sprinter mit V6-Diesel. Schuld ist ein aufgepresster Kabelschuh, der sich von der Leitung lösen kann. In diesem Fall unterbricht der Stromkreis im Fahrzeug, und der Motor stirbt ab. Betroffen sind deutschlandweit 287 Fahrzeuge, die zwischen 27. November und 8. Dezember 2006 gebaut wurden. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) schreibt die betroffenen Halter direkt an. Der Werkstattaufenthalt dauert nach Angaben von Mercedes-Sprecher Albrecht Eckl rund eine Stunde.

Weltweit sind 752 Exemplare betroffen. Der Rückruf ist bereits der zweite in diesem Jahr: Im Februar 2007 mussten 2110 Sprinter mit Vierzylinder-Diesel überprüft werden. Auch hier war ein Elektrik-Problem die Ursache.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.