Rückruf Nissan Murano

Rückruf Nissan Murano

— 10.05.2006

Gefahr für den Tank

Nissan ruft deutschlandweit 2442 Murano in die Werkstatt. Ein Tankschutz wird nachgerüstet, 1577 Autos brauchen zusätzlich einen Gurtprotektor.

Wegen eines abenteuerlustigen Amerikaners ruft Nissan weltweit 2442 Modelle der Murano-Baureihe in die Werkstätten. Der unerschrockene Offroad-Fan brauste beim Ausritt ins Gelände über einen Haufen spitzer Steine, die schließlich ein Loch in den Tank seines Murano stießen. Das könnte auch anderen passieren, fürchtet der Hersteller und ruft allein in Deutschland die betroffenen Wagen aus dem Produktionszeitraum April bis November 2005 in die Werkstatt. Die Halter werden vom Kraftfahrt-Bundesamt ermittelt und angeschrieben, damit der Tank mit einem zusätzlichen Protektor nachgerüstet werden kann.

Das trifft sich gut für 1577 Murano-Halter, die im Zuge der Tanknachbesserung sowieso in der Werkstatt sind und deren SUV im Zeitraum April bis Juli 2005 das Werk verlassen hat. Hier bessert Nissan außerdem noch einen Gurtprotektor an den hinteren äußeren Sicherheitsgurten nach. Grund: Durch Scheuern am Rückenlehnen-Mechanismus kann es zu einer Beeinträchtigung der Gurtstabilität kommen.

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung