Opel Vivaro

Rückruf Opel Vivaro/Nissan Primastar/Renault Trafic

— 13.10.2009

Schraube am Gurt locker

Drei Marken, drei Fahrzeuge, drei Rückrufe. Bei den baugleichen Großraumlimousinen Opel Vivaro, Nissan Primastar und Renault Trafic kann es Probleme mit den Sicherheitsgurten geben.

Modelle aus dem Baukasten sparen Geld. Spätestens bei einem Rückruf wird es allerdings kompliziert. Jetzt trifft es mit den Großraumlimousinen Opel Vivaro, Nissan Primastar und Renault Trafic gleich drei Fahrzeuge gleicher Bauart und Technik. Bei Fahrzeugen der Modelljahre 2001 bis 2008 können sich wegen falsch angezogener Schrauben an den äußeren Sitzen in der zweiten und dritten Reihe die Gurtbefestigungen lösen, das Rückhaltesystem verliert damit seine Wirksamkeit. Opel muss 24.680 Vivaro in die Werkstatt zitieren, Nissan 3660 Primastar und Renault 20.044 Einheiten des Trafic.

Hier geht es zu den neuen Markenseiten von autobild.de

In der Werkstatt werden die Gurtbefestigungen kontrolliert, die Schrauben angezogen und mit einer speziellen Masse fixiert. Für die kostenlose Aktion veranschlagen die Hersteller etwa eine halbe Stunde, das Kraftfahrt Bundesamt schreibt die Halter an.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.