Rückruf Rolls-Royce Phantom

Phantomschmerz im Gelenk

Weltweit 77 Rolls-Royce Phantom müssen mit Stoßdämpfer-Problemen in die Werkstatt. In Deutschland ist ein einziges Exemplar betroffen.
Rolls-Royce ruft in Deutschland einen einzigen Phantom in die Werkstatt – weltweit summieren sich die betroffenen Luxuslimousinen auf 77 Exemplare. Laut Rolls-Royce-Sprecher Graham Biggs kann sich die Verbindung des Gummilagers zur Metallbuchse an den hinteren Stoßdämpfern lockern. Das Problem wurde von Rolly-Royce während einer routinemäßigen Qualitätskontrolle festgestellt, sagte Biggs. Alle Besitzer seien bereits angeschrieben. Zur Dauer des Werkstattaufenthalts konnte der Hersteller keine Angaben machen.

Autor:

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen