Rückruf Suzuki Swift

Rückruf Suzuki Swift

— 12.02.2007

Trübes Wässerchen

22 Suzuki Swift müssen sich in Deutschland einem Extra-Check unterziehen. Der Hauptbremszylinder könnte beschädigt sein.

Suzuki ruft 22 Exemplare des Swift zurück. An den Fahrzeugen mit 1,3-Liter- und 1,5-Liter-Benzinmotor aus dem Baujahr 2005 können Bauteile des Hauptbremszylinders durch verunreinigte Bremsflüssigkeit beschädigt sein. Das Problem wurde von Suzuki während interner Qualitäts-Tests festgestellt. "Ein Ausfall der Bremsanlage kann ausgeschlossen werden", erklärte Suzuki-Sprecher Axel Seegers gegenüber autobild.de. Die Halter wurden bereits vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) angeschrieben. In den Werkstätten wird der Austausch des Hauptbremszylinders kostenlos durchgeführt und die Bremsflüssigkeit gewechselt – die Reparatur dauert etwa eine Stunde. Suzuki hat eine Service-Hotline unter 0180/ 500 18 17 (12 Cent/Min.) eingerichtet. Weltweit sind 220 Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen, darunter auch Swift-Modelle mit Diesel und sechs Suzuki Ignis.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.