Volvo V70 3.2

Rückruf Volvo S60/V70/XC70/XC90

— 27.11.2007

Und täglich grüßt die Brandgefahr

Volvo beordert in Deutschland 7354 Selbstzünder der Baureihen S60, V70, XC70 und XC90 in die Werkstätten. Wegen einer defekten Spannklemme droht im Extremfall Motorbrand.

Rund 38.000 Volvo XC90, V70, XC70 und S60 (7354 in Deutschland) müssen wegen eines Motor-Problems eine Ehrenrunde in der Werstatt drehen. Betroffen sind ausschließlich Diesel-Fahrzeuge des Modelljahres 2006. Die Spannklemme an den Dieseleinspritzdüsen kann brechen und Kraftstoff austreten. Leistungsschwankungen des Motors sind dann das kleinste Übel, im Ausland kam es sogar zu Bränden im Motorraum. Volvo schreibt die Fahrer direkt an, das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ist informiert. Der Werkstattaufenthalt dauert rund zwei Stunden. Das finale Problem "Brandgefahr" zieht sich nun schon seit über fünf Jahren wie ein Roter Faden durch die Rückruf-Historie der Schweden. 2002 mussten die Skandinavier in den USA und Kanada 75.000 Fahrzeuge der Baureihe 850 überprüfen, da sich die Sitzheizung entflammen konnte. In Europa gab es über 100 kokelnde Autos, doch hier wurde das Problem (noch) vernachlässigt. Zwei Jahre später dann ein Vierfach-Rückruf – bei S60, S80, V70 und XC70 konnte ein überhitzter Lüfter Flammen im Motorraum entfachen, im November 2005 drohte bei XC90 und S80 Kabelbrand. In diesem Jahr ist der aktuelle Rückruf ist bereits der dritte, der im schlimmsten Fall ein Feuer nach sich ziehen kann.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung