Volkswagen T5

Rückruf VW T5

— 05.06.2008

Neue Leitung gefordert

Volkswagen ordert in Deutschland rund 1900 Transporter vom Typ T5 in die Werkstätten. Beim 2,5-Liter-TDI besteht die Gefahr, dass eine Dichtung der Kraftstoffleitung leckt.

"Leck"-ruf für den T5: Volkswagen ruft in Deutschland 1900 Exemplare des Transporters aus dem Produktionszeitraum von März bis Anfang April 2008 in die Werkstätten, weil es an einem Schweißpunkt am so genannten H-Stopfen zwischen Kraftstoffvor- und rücklaufleitung zu Undichtigkeiten kommen kann. Betroffen sind ausschließlich Fahrzeuge mit dem 2,5-Liter-TDI in beiden Leistungsstufen mit 130 und 174 PS. Weltweit müssen 4600 T5-Modelle in die Werkstatt. Der Fehler sei bei internen Kontrollen entdeckt worden, bestätigte ein Sprecher von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN). Das Kraftfahrt Bundesamt wurde bereits informiert, die Halter werden von VW angeschrieben, weil die Autos teilweise noch nicht ausgeliefert wurden.

In der Werkstatt werden Teile der Kraftstoffleitung ausgetauscht. Den dafür notwendigen Zeitaufwand beziffert VWN auf 120 Minuten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.