Rückrufaktionen bei Fiat und Lancia

Rückrufaktionen bei Fiat und Lancia

— 29.04.2002

Ab in die Werkstatt

Beim Lancia Y ist es die Kraftstoffpumpe, beim Punto der ersten Generation sind es korrodierte Bremsleitungen. Weitere Problemfälle: Seicento und Ducato.

Die Fiat Automobil AG, deutscher Importeur der Marken Alfa Romeo, Fiat und Lancia, beschäftigen derzeit zahlreiche Rückrufaktionen. Es geht um fünf Einzelprobleme: Bei den Modellen Fiat Seicento und Lancia Y kann es zu Aussetzern der Kraftstoffpumpe kommen. Da betroffene Fahrzeuge laut Unternehmenssprecher Carl Wolfgang Stubenberg nur anhand der Kraftstoffpumpen-Kennnummer zu identifizieren sind, lassen sich in beiden Fällen weder Produktionszeitraum noch Fahrzeugzahl fixieren. Pumpen betroffener Fahrzeuge sollen beim nächsten Werkstattaufenthalt getauscht werden.

Beim Punto der ersten Generation wurden korrodierte Bremsleitungen und ein Kühlmittelkreislauf-Leck festgestellt. Letzteres kann durch Flüssigkeitsverlust in Airbagsteuergerät-Nähe auch die Airbagfunktionen beeinträchtigen. Leitungen und Steuergerät sind zu tauschen. In Deutschland geht es insgesamt um etwa 112.000 Fahrzeuge, produziert zwischen 1993 und 1995. Beim Ducato Maxi 18 mit Bereifung 205/75 R16 der Produktionsjahre 1994 bis 2001 weisen die Reifendruckaufkleber der Hinterachse und die entsprechenden Angaben in der Bedienungsanleitung um 0,25 bar zu geringe Werte auf. An ca. 27.000 Fahrzeugen werden die Aufkleber getauscht und Korrekturblätter in die Bedienungsanleitungen gelegt (Quelle: Auto Service Praxis).

Stichworte:

Kraftstoffpumpe

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.