Audi RS6 Audi A8

Rückrufe: Audi S6, RS6, S7, A8

— 30.10.2013

Rissige Leitungen und Dächer

Risse ziehen sich durchs Audi-Portfolio: bei den sportlichen Modellen S6, RS6 und S7 kann die Benzinleitung reißen, beim A8 spannt das Schiebedach und kann platzen.

Audi ruft weltweit rund 10.500 Fahrzeuge in die Werkstätten. Bei Modellen von Audi S6, RS6 und S7 können Kraftstoffleitungen Risse bekommen. Nach hohen Belastungen drohen Schwingungsbrüche, Kraftstoffaustritt ist die Folge. Die Kraftstoffleitungen werden ausgetauscht und an einem weiteren Punkt fixiert. Betroffen sind 8500 Fahrzeuge der genannten Modelle mit Benzinmotor aus dem Produktionszeitraum August 2010 bis August 2013. Die Maßnahme mit dem Kürzel 20U6 dauert etwa zwei Stunden. Aller Halter werden vom Hersteller angeschrieben, eine durchgeführte Maßnahme ist an einer Eintragung im Serviceheft zu erkennen.

Dem Audi A8 drohen Risse an höchster Stelle: Bei weltweit rund 2000 Fahrzeugen des Bauzeitraums März bis Juni 2013 können auf Grund zu hoher Spannung die Schiebedächer platzen. Für den Werkstattaufenthalt müssen Kunden circa 30 Minuten einplanen. Auch in diesem Fall werden alle Halter von Audi informiert.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.