Saab Logo

Saab: Krise hält an

— 28.07.2011

Warten aufs Kapital

Die Saab-Produktion steht immer noch still, die Angestellten warten auf ihr Gehalt. Grund: Neues Kapital ist zwar bestätigt, aber noch nicht überwiesen.

(dpa) Der angeschlagene schwedische Autohersteller Saab kann zum zweiten Mal im Sommer 2011 Gehälter für Angestellte nicht fristgemäß auszahlen. Wie das Unternehmen in Trollhättan mitteilte, fehlten Mittel, weil Geld von außen nicht wie zugesagt überwiesen worden sei. Man bemühe sich um eine schnelle Lösung. Saab galt Ende Juni als insolvenzgefährdet, als sowohl Löhne für die Arbeiter wie auch Gehälter für Angestellte erst mit Verzögerung ausgezahlt werden konnten. Danach sicherte sich Saab nach eigenen Angaben auf verschiedenen Wegen Kapital-Zusagen über 60 Millionen Euro und kündigte den Neustart der Produktion für Anfang August an. Er ist inzwischen auf Ende August verschoben. Die Bänder im Stammwerk Trolhättan haben seit April fast durchgehend stillgestanden.

Pro und Kontra: Darf Saab sterben?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.