Saab Logo

Saab sagt IAA-Auftritt ab

— 16.08.2011

IAA 2011 ohne Saab

Saab wird auf der IAA 2011 nicht vertreten sein. Die Schweden wollen mit den finanziellen Resourcen lieber die Produktion im schwedischen Trollhättan sichern.

(sk/dpa) Die IAA 2011 wird ohne Saab stattfinden. Das bestätigte das Unternehmen am 16. August 2011 gegenüber autobild.de. Zwar würde man gerne die internationale Aufmerksamkeit nutzen, die eine Teilnahme mit sich bringen würde. Allerdings würde ein Messeauftritt "finanzielle Resourcen binden, die besser dazu eingesetzt werden sollten, um die Produktion in Trollhättan wieder zum Laufen zu bringen". Jüngst wurde bekannt, dass der Eigner des angeschlagenen schwedischen Autoherstellers erneut Aktien verkaufen wird. Die niederländische Eignergesellschaft Swedish Automobile will vier Millionen Aktien an die Kapitalgesellschaft GEM Global Yield Fund Limited abgeben, wie eine Saab-Sprecherin am 15. August bestätigte. Der genaue Preis sei von der Kursentwicklung der kommenden zehn Tage abhängig. GEM hatte erst Anfang August fünf Millionen Saab-Aktien gekauft.

Überblick: News und Tests zu Saab

Saab galt wegen des Stillstands der Produktion seit April wegen unbezahlter Rechnungen an Zulieferer zeitweise als insolvenzgefährdet. Nach verschiedenen Zusagen für neues Kapital über 61 Millionen Euro sollen ab Ende August 2011 wieder Autos von den Bändern in Trollhättan laufen. Im Stammwerk arbeiten 3700 Beschäftigte.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.