Sanierungsprogramm

Sanierungsprogramm

— 02.04.2002

Opel schrumpft Händlernetz

Im Zuge seiner Sanierungsbemühungen hat Opel allen 730 Direkthändlern die Verträge gekündigt.

Die Zahl der Opel-Händler soll von 2300 auf 1850 sinken. Wie ein Unternehmenssprecher am Dienstag (2.4.) in Rüsselsheim weiter mitteilte, wurden die Kontrakte zum 31. März 2002 mit einer Frist von 18 Monaten aufgelöst. Nach Auskunft des Unternehmens soll trotz der Reduzierung künftig jeder Kunde durchschnittlich innerhalb von 15 Minuten einen Opel-Händler erreichen können. Neben der Reform des Vertriebsnetzes sei auch die Neuordnung des Auto-Vertriebs in Europa durch Wegfall oder Modifizierung der so genannten Gruppenfreistellungsverordnung (GVO) ein Grund für die Kündigungen. Die GVO-Entscheidung fällt voraussichtlich im September in Brüssel. Danach will Opel neue Verträge abschließen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.