Kennezichen

Saudis verbieten USA-Kennzeichen

— 15.04.2009

Zensur am Auto

Manchmal treibt die Politik schon merkwürdige Blüten: In Saudi-Arabien verbieten die Scheichs jetzt bestimmte Buchstaben-Kombinationen auf Kennezichen. 90.000 Halter müssen umrüsten.

Saudi-Arabien zensiert Autokennzeichen: Weil die Scheichs bestimmte Buchstabenkombinationen nicht auf den Kennzeichen sehen wollen, sollen etwa 90.000 Autobsitzer ihre Nummernschilder auswechseln. Unter anderem soll die Buchstabenkombination "USA" dem Beschluss zum Opfer fallen, meldet die BBC. Außerdem sollen Abkürzungen verschwinden, die auf Sexualität oder Alkohol verweisen. Weitere Kürzel auf der Liste der Unwörter sind unter anderem "SEX", "ASS", "BUT", "BAR" oder "BAD". Hintergrund ist die Vorliebe junger Saudis, ihre Nummernschilder zu personalisieren. Dabei kommen die unerwünschten Buchstabenkombinationen nicht unbedingt durch die Böswilligkeit der Fahrzeugbesitzer zustande, sondern weil auf den Kennzeichen immer neben den arabischen Lettern auch die lateinische Buchstaben eingestanzt werden. Die aber können durchaus eine sinnentstellende weil andere Entsprechung haben.

Warum es aber ausgerechnet das Kürzel "USA" auf den Kennzeichen-Index geschafft hat und dort sogar die Liste anführt, ließ die saudische Regierung offen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.