Scania Trucks

Scania-Übernahme

— 21.07.2008

Freie Fahrt für VW

Der Weg für VW zur Übernahme des Nutzfahrzeug-Riesen Scania ist endgültig frei. Die Übernahme des schwedischen Lkw-Bauers soll voraussichtlich am 22. Juli 2008 vollzogen werden.

Volkswagen kann die Mehrheit bei Scania übernehmen. Alle kartellrechtlichen Genehmigungen lägen nun vor, teilte VW nun mit. Neben der Freigabe durch die Europäische Kommission seien zahlreiche fusionsrechtliche Verfahren in weiteren Ländern weltweit erforderlich gewesen, hieß es in einer Mitteilung. Die EU-Kommission hatte den Plänen Mitte Juni zugestimmt. Die Übernahme des schwedischen Lkw-Bauers soll voraussichtlich am 22. Juli 2008 vollzogen werden. VW hatte sich Anfang März mit dem zweiten Scania-Großaktionär Wallenberg geeinigt, für 2,8 Milliarden Euro dessen 30-Prozent-Paket an Scania zu übernehmen. Der Anteil von VW steigt damit von 38,0 auf 68,6 Prozent der Stimmrechte. Weitere 17 Prozent hält der Nutzfahrzeugbauer MAN, an dem VW ebenfalls beteiligt ist.

"Wir freuen uns, dass Scania nun die neunte starke Marke im Konzern unter dem Dach von Europas größtem Automobilhersteller wird", sagte VW-Chef Martin Winterkorn. Wie alle VW-Konzernmarken werde Scania seinen eigenen Firmensitz, seine eigene Kultur und sein eigenes Profil behalten, so Winterkorn.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.